Home > Länder weltweit > Afrika



Reiseinfomationen zu: Ghana, Alle Regionen

 
 

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 34,2 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 1.500 US$ (2005)

Wachstumsrate: ca. 7,3 % (2008)

Arbeitslosenrate: 11 % (2000)

Inflationsrate: ca. 16,5 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: 28,5 (2007)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: ca. 37,3 % (2008)
Industrie: ca. 25,3 % (2005)
Dienstleistungen: ca. 37,5 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Landwirtschaft (u.a. Kakao), Bergbau (u. a. Manganerz), Diamanten- und Goldgewinnung

Außenhandel
Importe: ca. 10,24 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 5,245 Mrd. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Niederlande, Nigeria, China (VR), Großbritannien, Frankreich, USA, Belgien

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen (seit 1957), Commonwealth (seit 1957), Afrikanische Union (AU - seit 1963; Gründungsmitglied der Vorgängerorganisation OAE), Mitgliedschaft u.a. in EG-AKP-Abkommen über die Zusammenarbeit der Europäischen Union mit den afrikanischen, karibischen und pazifischen Staaten, WTO (Welthandelsorganisation), ECOWAS (Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten), UNESCO (VN-Organisaiton für Erziehung, Wissenschaft und Kultur), WHO (Weltgesundheitsorganisation), ILO (Internat. Arbeitsorganisation), FAO (UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft), IWF (Internat. Währungsfonds), IBRD (Internat. Bank für Wiederaufbau und Entwicklung) u.a.

Umgangsformen

Geschäftsreisen legt man am besten in die Monate September bis April. Auf Pünktlichkeit wird Wert gelegt. Terminvereinbarung ist üblich.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-12.00 und 14.00-17.00 Uhr, Sa 08.30-12.00 Uhr.

Kontaktadressen

Handelsabteilung der Botschaft der Republik Ghana
Stavangerstraße 17-19, D-10439 Berlin
Tel: (030) 547 14 90.

Handelsabteilung des Generalkonsulats der Republik Ghana
56 Rue de Moillebeau, CH-1209 Genève
Tel: (022) 919 04 50.

Ghana National Chamber of Commerce (Handelskammer)
PO Box 2325, Accra.
Tel: (21) 66 24 27.
Internet: www.ghanachamber.org

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Ghana Airways (GH) (Internet: www.fly-ghana.com) betreibt Flugverbindungen zwischen Accra, Kumasi und Tamale.

Flughafengebühren: 1000 C.

Schiff

Ein Dampfschiff, die Yapei Queen, fährt regelmäßig auf dem Volta See zwischen Akosombo und Yeji. Fährverbindung von Yeji nach Buipe und Makongo. Vorausbuchung ist beim Ministry of Tourism möglich (s. Adressen).

Bahn

Das Schienennetz ist rund 1.000 km lang. Es gibt eine Verbindung zwischen Accra, Takoradi und Kumasi. Es gibt zwei Preisklassen. Kinder unter 3 Jahren reisen kostenlos, von 3 bis 11 Jahren zum halben Preis.

Bus/Pkw

Das Straßennetz umfasst ca. 39.400 km. Die Straßen innerhalb von Städten sind in recht gutem Zustand, außerhalb von Städten in meist schlechtem.

Staatliche Fernbusse verbinden alle größeren Städte.

Mietwagen
mit oder ohne Fahrer können bei internationalen und einheimischen Firmen gemietet werden; die Mietgebühr ist jedoch hoch. Nachtfahrten sollten gemieden werden.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.

Stadtverkehr

Accra hat ein ausgedehntes Busnetz, das überwiegend von Privatunternehmen betrieben wird. Sie benutzen kleine Busse (Moto-way), ca. 120.000 Minibusse (Tro-Tro) und Busse mit Holzkarosserie (Mammy Wagons). Die kleinen Busse sind jedoch stark unfallgefährdet. Es stehen Taxis und Sammeltaxis zur Verfügung, der Fahrpreis sollte vorher ausgehandelt werden.

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Von Frankfurt/M. aus gibt es mit United Airlines (UA) und Lufthansa (LH) nach Accra. Air Berlin (AB) fliegt ab Düsseldorf nach Accra. Swiss (LX) und United Airlines (UA) fliegen von Zürich nach Accra. Von Wien fliegen Austrian Airlines (OS), Lufthansa (LH) und KLM (KL).

Eine Weiterreise nach Accra von Windhoek (Namibia) über Johannesburg (Südafrika) ist auch mit Air Namibia (SW) möglich. Air Namibia fliegt mehrmals wöchentlich direkt von Frankfurt nach Windhoek.

Flughafengebühren

50 US$.

Internationale Flughäfen

Accra (ACC) (Kotoka) liegt 10 km nördlich der Stadt (Fahrzeit: ca. 20 Min.). Flughafeneinrichtungen: Bank, Postamt, Duty-free-Shops, Tourist-Information, Geschäfte, Bars und Restaurants, Mietwagenschalter und Hotel-Reservierungsschalter. Taxis vorhanden.

Schiff

Ghana verfügt über zwei Tiefseehäfen in Takoradi und in Tema. Schiffe verkehren zwischen Tema und Nigeria, Côte d\'Ivoire, Kamerun und Südafrika.

Bus/Pkw

Eine Küstenstraße verbindet Lagos (Nigeria), Cotonou (Benin) und Lomé (Togo) mit Accra. Die beste Straße führt von Abidjan (Côte d\'Ivoire) über Kumasi ins Landesinnere. Die Straße von Burkina Faso überquert bei Navrongo die Grenze, es verkehren Busse, Taxis und Tro-Tros (Minibusse). Mit Langstreckentaxis erreicht man bequem die Nachbarstaaten.

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 00233. Das moderne Telefonnetz des nationalen Hauptanbieters Vodafone Ghana ermöglicht Verbindungen zu allen Ortschaften. Es können öffentliche Kartentelefone genutzt werden. Das Festnetz wird allerdings vom Mobilfunk immer mehr verdrängt.

Mobiltelefon

GSM 900. Roaming-Verträge bestehen u.a. mit Deutschland, Österreich und der Schweiz. Meist lohnt sich der Kauf einer SIM-Karte vor Ort. In den Städten kann man Mobiltelefone mieten.

Fax

In Accra.

Internet/E-Mail

In Accra sowie in den meisten Städten gibt es Internet-Cafés. Die Verbindungsqualität zum Internet hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Telegramme

Können bei der Ghana Telecom aufgegeben werden (High Street, Accra; Circle Post Office, Accra und Stewart Avenue, Kumasi). Es gibt drei Tarife.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpost nach Europa braucht ca. zwei Wochen.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Accra und Umgebung

-

Accra: Das Landesmuseum beherbergt eine umfassende Sammlung ghanaischer Kunst und ein interessantes Erinnerungsstück an die jüngste Geschichte: die Statue von Kwame Nkrumah, dem »Vater« der Unabhängigkeit, mit abgehackten Armen. Der Makola-Markt an der Kojo Thompson Road ist ein weitläufiger Straßenmarkt auf dem Händler aus den umliegenden Dörfern täglich ihre Produkte verkaufen. Im Centre for National Culture kann man traditionelles Kunstgewerbe erstehen.
Aburi liegt 38 km nördlich von Accra in den Akuapim-Hills. Das im 19. Jahrhundert erbaute Sanatorium (heute ein Rest House) deutet auf das erfrischende Klima hin. Der Botanische Garten wurde während der Kolonialzeit angelegt und beherbergt eine umfassende Sammlung subtropischer Pflanzen und Bäume.
Shai Hills Game Reserve: Dieses verhältnismäßig kleine Tierschutzgebiet liegt 50 km von Accra entfernt und kann mit dem Auto erreicht werden.
Ada ist ein beliebtes Urlaubsgebiet an der Mündung des Volta. Angler können in der Flussmündung Barracudas und Nilbarsche fangen. In der Nähe liegt die Salzmarsch der Songow-Lagune, die für ihre artenreiche Vogelwelt bekannt ist.

Ashanti-Plateau

-

Kumasi ist die historische Hauptstadt der Ashantis. Hier kann man die Ruinen des von Lord Baden-Powell niedergebrannten Manhyia-Palastes und des königlichen Mausoleums sehen. Das Kulturzentrum mit einem zum Großteil den Ashantis gewidmeten Museum, einer Bibliothek und einer Freilichtbühne ist sehr interessant. Im »Lebenden Museum«, das aus einer Farm und einem nachgebauten Dorf besteht, kann man Goldschmiede, Töpfer und Bildhauer nach traditionellen Techniken arbeiten sehen. Besonders interessant sind die Weber, die bunte Kente-Stoffe herstellen.
Das Owabi-Naturschutzgebiet liegt im Westen unweit von Kumasi. Weiter nordöstlich befindet sich das Boufom Wildlife Sanctuary mit den eindrucksvollen Banfabiri-Fällen. Im Süden liegt die Goldgräberstadt Obuasi.
Akosombo ist die ehemalige Siedlung der Arbeiter, die den Staudamm am Volta gebaut haben, wodurch der größte künstliche See der Welt entstanden ist. Zur Zeit wird hier ein Feriendorf mit guten Wassersportmöglichkeiten angelegt. Eine Rundfahrt mit der Autofähre nach Kete Krachi dauert einen Tag; ein Dreitageausflug zur nördlichen Hauptstadt New Tamale am Seezufluss ist auch möglich. Es gibt gute Segel-, Wasserski- und andere Wassersportmöglichkeiten.
Der Mole-Nationalpark ist das schönste Tierschutzgebiet Ghanas. Man kann den Park zu Fuß oder per Landrover durchstreifen, muss aber immer von einem Führer begleitet werden. Die Touren sind so geplant, dass Antilopen, Affen, Büffel, Warzenschweine und die selteneren Löwen und Elefanten, die man hier wieder angesiedelt hat, aus der Nähe beobachtet werden können. Es darf gezeltet werden, Besucher sind nicht an vorgeschriebene Wege gebunden. Am Parkeingang gibt es ein Motel mit Restaurant. Nicht weit von hier kann die Larabanga-Moschee, Ghanas älteste Moschee, im traditionellen westafrikanischen Stil erbaut, besucht werden.

Die Westküste

-

Der Fischmarkt in Dixcove und die britische Festung aus dem 17. Jahrhundert sind schöne Ausflugsziele. In der Nähe liegt Busua, ein tropischer Strand mit Palmen und hohen Atlantikwellen. Allerdings ist hier, wie fast an der gesamten Küste, Schwimmen gefährlich, da die Wellen eine starke Strömung erzeugen. Es gibt aber kleine Felsbuchten, in denen man gefahrlos baden kann. Elmina (»die Mine«) war die erste portugiesische Siedlung und hat eine interessante, vollständig erhaltene Festung aus dem 15. Jahrhundert.
Cape Coast und Takoradi: Überall in dieser Region stößt man auf Zeugnisse der Kolonialzeit. Cape Coast, die ehemalige Hauptstadt der »Goldküste«, wird von einer Burg überragt, in der Sklaven vor der Überfahrt nach Amerika gefangen gehalten wurden. Heute beherbergt die Burg das West African Historical Museum.

Land & Leute

Essen & Trinken

In vielen Restaurants steht eine gute Auswahl einheimischer Spezialitäten auf der Speisekarte. An der Küste werden häufig Garnelen und andere Meeresfrüchte angeboten. Einheimische Spezialitäten sind Suppen mit Palm- und Erdnuss, Kontomere und Okro (Eintöpfe), die zusammen mit Fufu (pürierter Maniok), Kenkey oder Gari serviert werden. In Accra findet man auch zahlreiche asiatische, chinesische, französische und andere europäische Restaurants. Getränke: Das einheimische Bier ähnelt dem europäischen Pilsner und ist überall erhältlich.

Nachtleben

In Accra und anderen großen Städten findet man Nachtklubs mit westlicher oder afrikanischer Musik.

Einkaufstipps

Kleinere Geschäfte und Marktstände bieten eine große Auswahl. Kunsthandwerk aus der Ashanti-Region und Nordghana sind ebenso schöne Souvenirs wie handgearbeiteter Gold- und Silberschmuck. Moderne und alte Kunstwerke gibt es auch zu kaufen, Preise sind allerdings hoch. Ashanti-Hocker und Messinggewichte, die früher zum Goldwiegen benutzt wurden, sind beliebte Mitbringsel. Auf allen Märkten im Norden werden Steinguttöpfe, Lederartikel, gewebte Hemden und aus vielfarbigem Raffia-Bast gewobene Bolgatanga-Körbe angeboten. Öffnungszeiten der Geschäfte: i. A. Mo, Di, Do, Fr 08.00-12.00 und 14.00-17.30 Uhr, Mi, Sa 08.00-13.00 Uhr.

Sport

Golfplätze gibt es in Achimota, Accra und Kumasi. Wassersport: In mehreren Zentren werden Segeln und Wasserski angeboten, besonders empfehlenswert sind die Jachtklubs von Akosombo und Ada an der Mündung des Volta. Obwohl Ghanas Küste viele Kilometer Sandstrand hat, ist Schwimmen nicht immer ungefährlich. In der Nähe von Accra stehen drei Swimmingpools am Strand zur Verfügung. In Ada gibt es sichere Bademöglichkeiten. Publikumssport: Die Ghanaer sind begeisterte Fußball- und Tennisfans; Boxkämpfe sind immer gut besucht. Ein weiterer beliebter Publikumssport sind Pferderennen, die samstags auf der Pferderennbahn Accras stattfinden.

Veranstaltungskalender

Feste mit Trommelmusik, Tänzen und Festessen sind ein besonderes Vergnügen. Jeder Landesteil hat eigene Feste, die die Stammestradition festigen, der Verstorbenen und ehemaligen Herrscher gedenken und das Land »reinigen«, damit es sich auf ein neues Jahr vorbereiten kann.

Jan. (1) Edina Buronya (Neujahr), Elmina. (2) Adaekese Festival, Ashanti-Region. Febr. DipoKrobo, Odumase. März Gologo, im Nordosten (Talensi, Tong-Zuf). Juli Bakatue, Elmina. Aug. Akwambo, Agona Nyakrom, Agona Swedru. Sept. (1) Odwira (»Reinigung« des Landes), Akropong. (2) Kobine, Lowra. Nov. (1) Mmoaninko, Ofinso. (2) Hogbetsoto, Anloga. Dez. Fiok, Centime.

Genaue Daten vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Ghanaer legen i. Allg. Wert auf förmliche Anrede. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. In weiten Teilen Westafrikas ist es üblich, Speisen und andere Dinge nicht mit der linken Hand zu berühren. Trinkgeld: 10%, sofern nicht in der Rechnung enthalten. Taxifahrer erwarten normalerweise kein Trinkgeld.

Unterkunft

Hotels

In der Hauptstadt gibt es Hotels drei internationaler Hotelketten. In Kumasi, Takoradi, Cape Coast, Sunyani, Koforidua, Bolgatanga, Tamale, Ho, Akosombo und anderen Provinzhauptstädten gibt es staatliche und private Hotels von internationalem Standard, Pensionen und einfache Unterkünfte. Die Klassifizierung erfolgt nach einem Sternesystem. Außerdem gibt es die staatlichen Catering Rest Houses, einfache Unterkünfte mit Restaurants von unterschiedlicher Qualität. Im Mole-Nationalpark, an der Westküste bei Cape Coast und Elmina sowie in der Umgebung größerer Städte gibt es auch Motels. Alle der oben angeführten Unterkunftsmöglichkeiten sind im Hotelführer des Fremdenverkehrsamtes (s. Adressen) verzeichnet. Informationen auch unter Internet: www.ghanaweb.com.

Camping

Zelten ist in den Nationalparks erlaubt, sollte aber vermieden werden. Aufenthalt in Tierschutzgebieten ist nur in Begleitung eines bewaffneten Führers gestattet.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

Essen & Trinken

Vorkehrungen erforderlich : , Zertifikat erforderlich :

Malaria

Vorkehrungen erforderlich : 3, Zertifikat erforderlich : -

Typhus & Polio

Vorkehrungen erforderlich : Ja, Zertifikat erforderlich : -

Cholera

Vorkehrungen erforderlich : 2, Zertifikat erforderlich :

Gelbfieber

Vorkehrungen erforderlich : 1, Zertifikat erforderlich :

Gesundheitsvorsorge

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist vielfach technisch, apparativ und hygienisch hoch problematisch. Vielfach fehlen auch qualifizierte Ärzte. Die ärztliche Versorgung in Accra ist ausreichend. Die Stadt ist Sitz eines Regionalarztes des Auswärtigen Amtes und verfügt auch über einige deutsch sprechende Ärzte. Außerdem sind englisch sprechende Fachärzte fast aller Fachrichtungen vorhanden. Planbare Operationen sollten nur in Europa durchgeführt werden. Für den Notfall kommen einzelne Privatkliniken, in schweren Fällen die Herz-Thoraxchirurgische Abteilung der Universitätsklinik Korle-Bu in Accra oder bei Unfallverletzungen das 37 Military Hospital in Betracht.

Ein ausreichender, in Ghana gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Rückholversicherung werden dringend empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke unter Beratung eines Arztes sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Hinweis

[1] Ghana gilt laut WHO als Land mit Gelbfieber-Infektionsgebieten (Upper West Region, Upper East Region). Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt. Ausgenommen sind Kinder unter 1 Jahr und Transitpassagiere, die in Ghana den Flughafen nicht verlassen.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion ist gering, jedoch zurzeit steigend. Betroffen sind der Upper-East-District (Grenzgebiet zu Burkina Faso), Accra sowie Kumasi. Um sich zu schützen, sollte man eine sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anwenden. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.

[3] Malaria
schutz ganzjährig in allen Landesteilen erforderlich. Die vorherrschende gefährlichere Form Plasmodium falciparum (85 %) soll chloroquin- und sulfadoxin-pyrimethamin-resistent sein.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2014 bis Dezember 2015 gelistet.
2014
1 Jan
Neujahr
6 Mar Unabhängigkeitstag
18 Apr Karfreitag
21 Apr Ostermontag
1 May Tag der Arbeit
25 May Afrika-Tag
1 Jul Tag der Republik
28 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
4 Oct Eid al-Adha (Opferfest)
5 Dec Nationaler Tag der Landwirte
25 Dec Weihnachten

2015
1 Jan
Neujahr
6 Mar Unabhängigkeitstag
3 Apr Karfreitag
6 Apr Ostermontag
1 May Tag der Arbeit
25 May Afrika-Tag
1 Jul Tag der Republik
18 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
23 Sep Eid al-Adha (Opferfest)
4 Dec Nationaler Tag der Landwirte
25 Dec Weihnachten
Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr. Während des Fastenmonats Ramadan (2011: 1.-31. August; 2012: 20. Juli-19. August), der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht. In dieser Zeit ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann. Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen. Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen. Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel dürfen zollfrei nach Ghana eingeführt werden (Personen ab 16 J.): Bis zu 500 g Tabakwaren;
375 ml Spirituosen und 750 ml Wein;
Geschenke müssen verzollt werden.

Geld

Währung

1 Ghana-Cedi = 100 Ghana-Pesewas. Währungskürzel: GHc, GHS (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 50, 20, 10, 5, 2 und 1 GHc; Münzen im Wert von 1, 5, 10, 20 und 50 Pesewas sowie 1 Cedi.

Geldwechsel

Der Ghana-Cedi ist an den US-Dollar gebunden, wird jedoch häufig abgewertet. Die Mitnahme von Bargeld in Euro, US-Dollar oder Britischem Pfund wird empfohlen. Devisen können in Banken, Forex-Büros oder an der Rezeption von großen Hotels getauscht werden. Die Forex-Büros haben meist die günstigsten Kurse. Der Wechselkurs für Bargeld ist besser als für Reiseschecks.

Kreditkarten

Alle größeren Kreditkarten werden von führenden Hotels, Banken und in wenigen Geschäften akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

Sollten in US-Dollar ausgestellt sein.

Devisenbestimmungen

Die Einfuhr der Landeswährung ist nicht gestattet. Die Einfuhr von Fremdwährungen ist unbeschränkt, Deklarationspflicht (besonderer Vordruck). Die Ausfuhr der Landeswährung ist nur bis 5 Gp erlaubt. Die Ausfuhr von Fremdwährungen bis in Höhe der deklarierten Beträge, abzüglich der Umtauschbeträge (Nachweis und Vermerk über Umtausch auf dem bei der Einreise erhaltenen Deklarationsbeleg erforderlich).

Öffnungszeiten der Banken

i. Allg. Mo-Do 08.30-14.00, Fr 08.30-15.00 Uhr (Abweichungen sind möglich).

Wechselkurse

1.00 EUR = 1.09 USD
1.00 CHF = 1 USD
1.00 EUR = 10170.5 GHC
1.00 CHF = 9361.57 GHC
1.00 USD = 9316.17 GHC
1.00 CHF = 0.92 EUR
1.00 USD = 0.91 EUR
1.00 EUR = 101705000 GHS
1.00 CHF = 93615700 GHS
1.00 USD = 93161700 GHS
Wechselkurse vom 10 Januar 2016

Reisepass/Visum

Übersicht

Türkei

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Andere EU-Länder

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Schweiz

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Österreich

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Deutschland

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder eigener Reisepass. Der Kinderausweis nach altem Muster wird nicht akzeptiert. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Achtung: Minderjährige, die allein nach Ghana reisen, benötigen eine beglaubigte Erlaubnis der Eltern bzw. Sorgeberechtigten sowie die Kopien der Reisepässe und ggf. Kopien der Aufenthaltserlaubnis der Eltern bzw. Sorgeberechtigten, Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Erforderlich u.a. für Staatsbürger der in der obigen Tabelle genannten Länder.

Visaarten

U.a. Touristen-, Transit- und Geschäftsvisum (für ein- oder mehrmalige Einreise).

Visagebühren

Deutschland
Touristen- und Geschäftsvisum:
50 € (einmalige Einreise, gültig für bis zu 60 Tagen innerhalb von 3 Monaten),
120 € (mehrmalige Einreise, gültig für 60 Tage innerhalb von 3 Monaten)
200 € (mehrmalige Einreise, gültig für 60 Tage innerhalb von 6 Monaten),
300 € (mehrmalige Einreise, gültig für 60 Tage innerhalb von 12 Monaten).

Transitvisum:
30 € (einmalige Einreise),
60 € (zweimalige Einreise).

Eine Expressausstellung kostet zusätzlich 50 €.

Österreich, Schweiz
Touristen- und Geschäftsvisum:
100 CHF (einmalige Einreise, gültig für 30 Tage innerhalb von 3 Monaten);
180 CHF (mehrmalige Einreise, gültig für 60 Tage innerhalb von 6 Monaten).
240 CHF (mehrmalige Einreise, gültig für 60 Tage innerhalb von 12 Monaten).

Gültigkeitsdauer

Visum für eine einmalige Einreise: 3 Monate vom Ausstellungsdatum an. Die Dauer des Aufenthalts wird an der Grenze bestimmt, sie wird bei der Einreise auf maximal 60 Tage festgesetzt. Eine Verlängerung muss rechtzeitig vor Ablauf der 60-Tage-Frist beim Immigration Service beantragt werden (s. Verlängerung des Aufenthalts). Transitvisum: 48 Std. in einem Zeitraum von 3 Monaten (ein- und mehrmalige Durchreise).

Antragstellung

Deutsche Antragsteller müssen das Visum online beantragen: berlin.ghanagovernmentmission.com/index.portal.php Österreichische, schweizer und türkische Antragsteller: Persönlich oder postalisch bei der Botschaft oder dem Honorargeneralkonsulat (s. Kontaktadressen).

Antragstellung

Deutsche Antragsteller: Upload der Dokumente auf: berlin.ghanagovernmentmission.com/index.portal.php Touristenvisum:
(a) Reisepass, der bei der Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig ist.
(b) 1 Antragsformular.
(c) 4 Passfotos.
(d) 2 Kontaktadressen in Ghana (z.B. Hotel, Privatperson/Geschäftspartner) und Einladungsschreiben sowie Kopie des Reisepasses des Einladenden.
(e) Gebühr (per kreditkarte).
(f) Ggf. Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.
(g) Nachweis einer Gelbfieberimpfung (Kopie des internationalen Impfpasses).
(h) Buchungsbestätigung des Hin- und Rückflugtickets.
(i) Hotelbuchungsbestätigung. (j) Minderjährige: Reiseerlaubnis der Eltern, Kopien der Reisepässe und ggf. der Aufenthaltserlaubnis der Eltern. Geschäftsvisum:
(a)-(h) und
(i) Einführungsschreiben des Arbeitgebers auf Englisch mit Besuchsanlass und Bestätigung der Kostenübernahme. (j) Einladungsschreiben der Firma in Ghana. Alle Dokumente müssen in die englische Sprache übersetzt sein.

Aufenthaltsgenehmigung

Anträge an die zuständigen konsularischen Vertretungen.

Bearbeitungszeit

Ca 1-2 Wochen (Expressausstellung: 1-4 Tage), Sameday-Visas werden nicht mehr ausgestellt;
24 Std. bei persönlicher und 2 Wochen bei postalischer Beantragung in Wien;
mindestens 3 Werktage bei Beantragung in Bern.

Impfungen

Gelbfieberimfpung vorgeschrieben. Weitere Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

Dokumente bei der Einreise

(a) Hin- und Rückflugticket.
(b) Ggf. Reisedokumente für Drittländer (Visa etc.).
(c) Ausreichende Geldmittel. (d) Visum. (e) Internationaler Impfpass mit gültiger Gelbfieberimpfung.

Verlängerung des Aufenthalts

Ist beabsichtigt, den Aufenthalt über den im Visum gewährten Zeitraum hinaus zu verlängern oder während des Aufenthalts noch eines der Nachbarländer zu besuchen, wird eine Visumsverlängerung bzw. ein sog. Re-Entry-Visum benötigt (Immigration Service nahe des Ako Adjei Interchange, Stadtteil North-Ridge, Accra. Tel: (21) 25 82 49/25 82 50). Die Bearbeitungszeit beträgt mindestens 14 Tage. Notwendig sind zwei Passfotos, ein Antragsformular und eine Gebühr von 40 GHS pro Verlängerungsmonat.  

Allgemeines

Lage

Westafrika.

Fläche

238.533 qkm (92.098 qm).

Bevölkerungszahl

25.758.108 (2014).

Bevölkerungsdichte

108 pro qkm.

Hauptstadt

Accra.

Staatsform

Präsidialdemokratie (im Commonwealth) seit 1993. Verfassung der IV. Republik von 1993. Parlament mit 275 Abgeordneten; Legislaturperiode: 4 Jahre. In der neuen Verfassung wurden ein Mehrparteiensystem und das allgemeine Wahlrecht eingeführt. Unabhängig seit 1957 (ehemalige britische Kolonie).

Geographie

Ghana liegt in Westafrika und grenzt im Norden an Burkina Faso, im Osten an Togo, im Süden an den Atlantik und im Westen an Côte d\'Ivoire. Eine schmale, nach Osten hin breiter werdende Grasebene erstreckt sich von der Küste ins Landesinnere. Der Westen und Süden sind von dichtem Regenwald bedeckt. Im Norden herrscht bewaldetes Hügelland vor; trockene Savanne und Waldgebiete schließen sich an. Der äußerste Norden besteht aus einem durchschnittlich 500 m hohen Plateau. Die Akuapim-Hügel im Osten verlaufen parallel zur Grenze nach Togo. Der Rote und der Weiße Volta fließen von Burkina Faso kommend in den Volta-Stausee, den größten künstlichen See der Welt.

Sprache

Amtssprache ist Englisch. Die afrikanischen Sprachen Twi, Fanti, Ga, Ewe, Dagbani, Haussa, Nzima und etwa 40 weitere Sprachen und Dialekte sind weit verbreitet.

Religion

Christentum (63 %), Islam (16 %) und Naturreligionen (21 %).

Ortszeit

MEZ -1. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Ghana.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -1 Std. und im Sommer -2 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz. Zwei- und dreipolige Stecker. Adapter notwendig.

Regierungschef

John Dramani Mahama, seit Juli 2012.

Staatsoberhaupt

John Dramani Mahama ist Präsident und Regierungschef, seit Juli 2012.

Kontaktadressen

Botschaft der Republik Ghana

(auch für Österreich zuständig)
Telefon: (031) 381 78 52/53/54.
Website: www.ghanaembassy.ch
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-12.30 und 14.00-17.00 Uhr.

Botschaft der Republik Ghana

Honorarkonsule in Düsseldorf, Offenbach, München-Gräfelfing, Hamburg und Hannover.
Telefon: (030) 547 14 90, Konsularabteilung: (030) 54 71 49 61.
Website: www.ghanaemberlin.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 09.00-13.00 Uhr.

Ghana Tourist Board

Achimota Nsawam Road 31, GP-Tesano Accra, PO Box 3106, Ghana Telefon: (302) 24 47 94 und 22 21 53.
Website: www.touringghana.com

Reise- und Sicherheitsinformationen

Stand: 11.10.2015Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:Allgemeine ReiseinformationenKriminalitätGhana ist im Vergleich zu anderen afrikanischen Ländern ein relativ sicheres Reiseland.  Gleichwohl besteht die Gefahr, Opfer von Kleinkriminalität und Raubüberfällen mit Waffengewalt zu werden. Es ist daher Vorsicht geboten. Am Flughafen Kotoka, im Geschäftsviertel Osu , in den wohlhabenden Wohnbezirken Cantonments, Labone und Airport Residential Area werden Diebstahls- und Gewaltdelikte vermehrt in den frühen Abendstunden und Nachts registriert.  Die Opfer werden dabei häufig mit einer Waffe bedroht. Widerstand gegen die Täter erhöht die Gefahr angegriffen und verletzt zu werden. Die Täter nutzen für diese Überfälle und die Flucht zumeist Motorräder.Von Überlandfahrten bei Dunkelheit wird  wegen der schlechten Straßen- und Verkehrsverhältnisse (unbeleuchtete und havarierte Fahrzeuge auf den Fahrbahnen) dringend abgeraten. Darüber hinaus besteht in dieser Zeit vor allem in den Regionen Upper West Region, Upper East Region und northern Region die Gefahr von Überfällen auf den Kraftfahrstraßen.Hinweis für SelbstfahrerReisende in Ghana werden routinemäßig von Verkehrs- oder Schutzpolizisten angehalten. Sie müssen darauf vorbereitet sein, sich bei diesen Gelegenheiten mit Führerschein, Pass und Aufenthaltsgenehmigung (Visum) auszuweisen.  Auch im laufenden Straßenverkehr werden Autofahrer regelmäßig angehalten. Da diese Stopps häufig auf Verletzungen der Straßenverkehrsordnung folgen (Telefonieren beim Fahren, fehlender Anschnallgurt, Kehrtwenden trotz Verbot o. ä.), wird allen Selbstfahrern dringend angeraten, sich über die in Ghana geltenden Verkehrsregeln zu informieren und diese stets zu befolgen. So kann unter Umständen manche unangenehme Begegnung mit der Polizei vermieden werden.Mögliche Betrugsversuche (Internet-Scamming)Einer Kontaktaufnahme über Internet-Kontaktbörsen und soziale Netzwerke durch unbekannte Personen aus Ghana sollte grundsätzlich mit Misstrauen begegnet werden. Sehr häufig handelt es sich hierbei um Betrugsversuche. Häufig werden Liebesbeziehungen oder Heiratsabsichten vorgetäuscht, die  nach einer Phase des Vertrauensaufbaus in Geldforderungen münden. Auch bei lukrativen Geschäftsangeboten, Bitten um geschäftliche Einladungen, Erbschaftsankündigungen, Warenmusteranforderungen und Arbeitsplatzangeboten aus Ghana sollten mögliche betrügerische Absichten des Kontakts in Ghanagenau geprüft werden.Die deutsche Botschaft in Accra hat  ein Merkblatt zum Thema erstellt, das über folgenden Link abrufbar ist: Externer Link, öffnet in neuem Fenster http://www.accra.diplo.de/Vertretung/accra/de/04_20Recht_20u_20Konsularreferat/01_20buergerservice-de-seite.html Geld-/-KreditkartenLandeswährung ist der Cedi (GHS). Cedis können bei den staatlich zugelassenen FOREX-Büros getauscht werden. Die aktuellen Kurse sind dort zu erfragen. Auch die größeren Hotels sind autorisiert, Geldwechsel vorzunehmen; die Kurse sind jedoch mitunter geringfügig schlechter als bei den FOREX-Büros. Die günstigsten Kurse sind gegen Bargeld zu erzielen, auch Traveller Cheques werden akzeptiert - allerdings zu deutlich schlechteren Kursen.Kreditkarten werden nur in größeren Hotels und Restaurants akzeptiert und sollten wegen der Missbrauchsgefahr nur ausnahmsweise benutzt werden.Mit einer Maestro-Karte (ehemals EC-Karte) kann an Geldautomaten, z. B.  der Stanbic  Bank oder GT-Bank, Bargeld abgehoben werden. Es empfiehlt sich jedoch nicht, mit Kreditkarten an Geldautomaten Bargeld zu ziehen, da es in letzter Zeit vermehrt zu Missbrauch kam: Die Daten der Kreditkarte sowie die PIN werden beim Abhebevorgang mitgelesen, es wird eine Kopie der Kreditkarte angefertigt, die dann missbräuchlich verwendet wird. Für finanzielle Notfälle besteht die Möglichkeit des Geldtransfers über "Western Union" (Info 069-26 48 201, Frankfurt) und von jeder deutschen Verkehrsbank, die in der Regel in Bahnhöfen und Flughäfen angesiedelt sind.Ghanas Währung ist seit Juli 2007 der neue Cedi (GHS). Banknoten werden als 50,- GHS, 20,- GHS, 10,- GHS, 5,- GHS, 2,- GHS und 1,- GHS, Münzen als 1,- GP (Ghana Pesewa), 5,- GP, 10,- GP, 20,- GP, 50,- GP und 1,- GHS ausgegeben.Zu Fremdwährungsein- und -ausfuhr siehe „Besondere Zollvorschriften"Reisen über Land / StraßenverkehrGhana verfügt über ein wachsendes Netz ausgebauter Überlandstraßen. Dennoch ist stets mit erheblichen Straßenschäden (tiefen Löchern) und unbefestigten Teilabschnitten zu rechnen. Die Unfallgefahr im Straßenverkehr ist sehr hoch. Nachtfahrten über Land sollten wegen des schlechten Straßenzustands und häufig unzureichender Beleuchtung der Straßen und anderer Fahrzeuge vermieden werden.In den Städten stehen Taxis zur Verfügung, die entweder als Sammeltaxi oder vom Fahrgast alleine benutzt werden (in diesem Fall ist der Fahrpreis, der erheblich unter deutschem Preisniveau liegt, für vier Plätze zu entrichten). Es gibt keine Taxameter, so dass dringend empfohlen wird, den Preis vorher mit dem Fahrer auszuhandeln. Insbesondere bei Taxifahrten vom Flughafen in die Stadt versuchen Taxifahrer unerfahrene Besucher des Landes zu übervorteilen. Halten Sie genügend kleine Scheine zum Wechseln bereit. Vereinzelt verlangen Taxifahrer von Ausländern eine Bezahlung des Fahrpreises in Devisen, was grundsätzlich abgelehnt werden sollte.Straßennamen werden in Ghana zwar staatlich vergeben, sind aber in der Bevölkerung und auch unter den Taxifahrern kaum bekannt. Zur Orientierung dienen bekannte Gebäude (z.B. National Theater oder die großen Hotels) sowie markante Kreuzungen. Im Gegensatz zu Europa muss der Fahrgast den Weg zum Fahrtziel kennen und den Taxifahrer instruieren. Für erste Fahrten vom Flughafen empfiehlt es sich, die bekannten großen Hotels anzusteuern und sich dann ggf. weiterleiten zu lassen.MietwagenMietwagen sind zumeist in den Hotels erhältlich. Taxis können auch tage- oder stundenweise angemietet werden (ca. 100 US$ pro Tag). Vorab sollte unbedingt geklärt werden, ob das Benzin im Mietpreis bereits enthalten ist.Öffentlicher Nah- und FernverkehrEin öffentlicher Nah- und Fernverkehr ist in Ghana vorhanden, jedoch nur mühsam zu durchschauen, da es zwar feste Abfahrtspunkte und Fahrtrouten, aber keine festen Abfahrtszeiten gibt. Überlandfahrten per Bus sollten mit den klimatisierten Bussen der staatlichen Gesellschaft STC oder des privaten Anbieters VIP durchgeführt werden. Das halbstaatliche Unternehmen Metro Mass Transit dehnt sein Angebot mit nicht klimatisierten Bussen in den Ballungsräumen des Landes derzeit aus. Kostengünstige Kleinbusse (Tro-Tros) sind oft technisch nur bedingt straßentauglich und somit extrem unfallgefährdet.
Home > Länder weltweit > Afrika