Home > Länder weltweit > Afrika



Reiseinfomationen zu: São Tomé und Principe, Alle Regionen

 
 

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 276,5 Mio. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 1.300 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 5,5 % (2008)

Arbeitslosenrate: k.A.

Inflationsrate: ca. 23 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: ca. 54 % (2004)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: ca. 14,6 % (2008)
Industrie: ca. 14,6 % (2008)
Dienstleistungen: ca. 70,8 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Landwirtschaft (Kakao, Palmöl, Bananen, Kaffee und Kokosnüsse)

Außenhandel
Importe: ca. 88 Mio. US$ (2008)
Exporte: ca. 8 Mio. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Portugal, Japan, Belgien, Niederlande

Umgangsformen

Tropenkleidung (Safarianzüge) ist angemessen. Vorherige Terminvereinbarung ist üblich.

Kontaktadressen

Ministry of Foreign Affairs and Co-operation
Avenue 12 July, CP 111, São Tomé
Tel: (012) 223 09, (012) 210 17.

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Linienflugverkehr mit der nationalen Fluglinie Air São Tomé e Príncipe (KY) von São Tomé nach Principe (Flugzeit ca. 40 Min.).

Schiff

Relativ unregelmäßige Fährverbindungen.

Bus/Pkw

Das 117 km lange Straßennetz ist nur teilweise asphaltiert. Fahrzeuge mit Allradantrieb sind für Fahrten außerhalb der Städte notwendig.

Das Busliniennetz ist gut (auf Principe nur Minibusse).

Taxis
sind ebenfalls vorhanden.

Mietwagen
kann man von verschiedenen Autovermietungen und über das Hotel Miramar (s. Unterkunft) erhalten.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.

Reiseverkehr - International

Flugzeug

TAP Portugal (TP) (Internet: www.flytap.com) bietet regelmäßige Flüge zwischen São Tomé und Libreville (Gabun) mit Anschlussverbindung nach Europa an. Außerdem gibt es Linienflüge von Portugal (Lissabon) und Angola. Die günstigsten Verbindungen von Deutschland, Österreich und der Schweiz sind über Lissabon.

Flughafengebühren

Erwachsene: 450.000 Dobra (ca. 25 US$); Kinder (2-11 Jahre): ca. 15 US$. Die Gebühr muss beim Abflug in bar bezahlt werden.

Internationale Flughäfen

São Tomé (TMS) liegt 5,5 km nordwestlich der Stadt. Shuttlebusse, Minibusse und Taxis fahren in die Stadt.

Schiff

Der Haupthafen ist São Tomé. Nur wenige internationale Kreuzfahrtlinien und andere Passagierschiffe laufen ihn an, aber Boote aus Libreville und Doula machen hier Halt.

Kommunikation

Telefon

Begrenzter Selbstwählferndienst.

Mobiltelefon

GSM 900. Netzbetreiber ist CSTmovel, eine Tochter der Companhia Santomense de Telecomunicacoes (SARL) (Internet: (Internet: www.cstome.net).

Telegramme

In der Hauptstadt und in größeren Hotels.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu zwei Wochen unterwegs.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Einleitung

Die Inseln bestehen aus einer Kette erloschener Vulkane mit einer zerklüfteten Landschaft, Wäldern und Palmen gesäumten Stränden. Die unverfälschte Schönheit der Natur und die erholsame Abgeschiedenheit suchen ihresgleichen. Die Geschichte der Inseln ist stark vom Sklavenhandel beeinflusst, und zahlreiche nunmehr verstaatlichte Plantagen prägten immer noch das Landschaftsbild.

São Tomé

-

Die Insel São Tomé mit ihrer gleichnamigen Hauptstadt nimmt etwa 90% der Gesamtfläche der Inseln ein. São Tomé ist ein malerisches Städtchen mit portugiesischen Kolonialbauten und schönen Parks. Die zahlreichen roças (Kakaoplantagen) auf der Insel sind einen Besuch wert: die größte Plantage, Agostinho Neto (ein hervorragendes Beispiel für São Tomés koloniale Vergangenheit), Monté Café, Ribeira Peixe und Agua Izé, die man per Zug besuchen kann. Weitere Attraktionen sind die Boca de Inferno (Höllenmaul), eine mehrere Meter hohe Meerwasserfontäne, der Cascada São Nicolãu Wasserfall in der Nähe von Pousada Boa Vista, die Ilheu da Rolas (Turteltaubeninsel), eine kleine Insel vor São Tomé, die über dem Äquator verläuft, den Pico de São Tomé, den höchsten Berg des Archipels (2024m), den Porto Alegre an der Südspitze der Insel, die alte Fischerstadt São João dos Angolares und die Festung São Sebastião, wo man auch ein Museum mit einer Sammlung an religiöser und kolonialer Kunst besichtigen kann.

Príncipe

-

150 km von São Tomé entfernt liegt die kleine Insel Príncipe mit ihrer Hauptstadt Santo Antonio. Hier kann man noch deutlich die koloniale Vergangenheit spüren. Es gibt zwei Kakaoplantagen, weitere Attraktionen sind Ilheu Bom Bom, eine winzige Insel vor Príncipes Nordküste, wo sich eines der wenigen Touristenresorts befindet, und der Pico de Principe, die höchste Erhebung der Insel (948m).

Land & Leute

Essen & Trinken

In der Hauptstadt gibt es einige Restaurants und zahlreiche einfachere Lokale. Man muss fast immer im Voraus buchen, damit der Eigentümer ausreichend Lebensmittel besorgen kann; dies gilt auch für die eleganteren Restaurants. Fischgerichte sind sehr beliebt. Die Menüauswahl ist verhältnismäßig gering (normalerweise Suppe, Fisch und Obst). Spirituosen sind überall erhältlich.

Veranstaltungskalender

Volkstheater nehmen einen hohen Stellenwert im täglichen Leben ein und jede Insel hat eigene traditionelle Tänze und Pantomimen. Die Auto de Floripes (in São Tomé) und die Tchiloli (in Príncipe) haben ihren Ursprung im 16. Jahrhundert und stellen Die Tragödie des Marquis von Mantua und des Kaisers Karls d. Großen dar. Die Rollen werden vom Vater an den Sohn weitergegeben; Frauen sind gewöhnlich vom Spiel ausgeschlossen und müssen sich mit der Rolle der Zuschauer begnügen. Es gibt außerdem zahlreiche religiöse Prozessionen zu Ehren katholischer Heiliger.
Weitere Auskünfte erteilt die Botschaft in Brüssel (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Zur Begrüßung gibt man sich die Hand, die üblichen Höflichkeitsformen werden erwartet. Rauchen ist überall gestattet. Trinkgeld wird nicht gern gesehen.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

Gelbfieber

Vorkehrungen erforderlich : 1, Zertifikat erforderlich :

Cholera

Vorkehrungen erforderlich : 2, Zertifikat erforderlich :

Typhus & Polio

Vorkehrungen erforderlich : Ja, Zertifikat erforderlich : -

Malaria

Vorkehrungen erforderlich : 3, Zertifikat erforderlich : -

Essen & Trinken

Vorkehrungen erforderlich : 4, Zertifikat erforderlich : -

Gesundheitsvorsorge

Die medizinische Versorgung ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist vielfach technisch, apparativ oder hygienisch hoch problematisch. Häufig fehlen auch europäisch ausgebildete, Englisch oder Französisch sprechende Ärzte. Es stehen 16 Krankenhäuser und ca. 40 Ärzte zur Verfügung.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Hinweis

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von sechs Tagen nach Aufenthalt oder Transit in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen wollen. Ausgenommen sind Transitreisende in Somalia, die den Flughafen nicht verlassen..

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch. Hauptinfektionsgebiete sind die Hauptstadt Sao Tomé und der Distrikt Lemba. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen. Um sich zu schützen sollte man eine sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anwenden. Eine Impfung ist nur in seltenen Fällen zu empfehlen.

[3] Malariaschutz ist ganzjährig in allen Landesteilen erforderlich. Ein erhöhtes Risiko besteht in der Regenzeit von Oktober bis April. Die vorherrschende gefährlichere Form Plasmodium falciparum soll gegen Chloroquin resistent sein.

[4]
Wegen der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Milch ist nicht pasteurisiert und sollte ebenfalls abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser benutzen. Milchprodukte aus ungekochter Milch vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2014 bis Dezember 2015 gelistet.
2014
1 Jan
Neujahr
3 Feb Tag der Märtyrer
1 May Tag der Arbeit
12 Jul Unabhängigkeitstag
6 Sep Armed Forces Day (Gedenktag zu Ehren des Militärs)
30 Sep Tag der Agrarreform
1 Nov Allerheiligen
26 Nov Tag des Abkommens von Argel
21 Dec São Tomé-Tag (katholisch)
25 Dec Weihnachten

2015
1 Jan
Neujahr
3 Feb Tag der Märtyrer
1 May Tag der Arbeit
12 Jul Unabhängigkeitstag
6 Sep Armed Forces Day (Gedenktag zu Ehren des Militärs)
30 Sep Tag der Agrarreform
1 Nov Allerheiligen
26 Nov Tag des Abkommens von Argel
21 Dec São Tomé-Tag (katholisch)
25 Dec Weihnachten

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach São Tomé und Principe eingeführt werden: 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak (Zigaretten sind im Land kaum erhältlich);
Eau de Toilette und Parfüm für den persönlichen Gebrauch (geöffnet).
Wertgegenstände wie Laptops, Fotoapparate oder Videokameras sollten deklariert werden, um Probleme bei der Ausfuhr zu vermeiden.

Einfuhrverbot

Alkoholische Getränke, Waffen.

Geld

Währung

1 Dobra = 100 Cêntimos. Währungskürzel: STD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 100.000, 50.000, 20.000, 10.000 und 5.000 STD; Münzen sind im Wert von 2.000, 1.000, 500, 250 und 100 STD im Umlauf.

Geldwechsel

Die Mitnahme von US-Dollar ist empfohlen. Geldwechsel ist in Banken und manchem Hotels möglich.

Kreditkarten

Visa und MasterCard werden nur vereinzelt in Hotels akzeptiert.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard


Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

Werden begrenzt in Hotels und Banken akzeptiert und sollten in US-Dollar ausgestellt sein.

Devisenbestimmungen

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung, Deklarationspflicht. Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung bis in Höhe der deklarierten Beträge.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 07.30-11.30 Uhr.

Anmerkung

Hotels, Fluggesellschaften und Autovermietungen erwarten zumeist Bezahlung in US-Dollar.

Wechselkurse

1.00 EUR = 24701 STD
1.00 CHF = 22730.2 STD
1.00 USD = 22620 STD
Wechselkurse vom 10 Januar 2016

Reisepass/Visum

Übersicht

Deutschland

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Österreich

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Schweiz

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Andere EU-Länder

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Türkei

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Reisepass

Allgemein erforderlich, müssen während des Aufenthalts gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind die Staatsangehörigen der folgenden in der Tabelle genannten Länder für Aufenthalte von bis zu 15 Tagen, wenn der Reisende über einen gültigen Reisepass verfügt: (a) Deutschland, Österreich und alle anderen EU-Länder. 

Transit

Transitreisende benötigen ein Transitvisum.

Visagebühren

40 €, höher bei evl. möglicher Expressausstellung.

Gültigkeitsdauer

3 Monate ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von bis zu 1 Monat; Verlängerungen sind vor Ort möglich. Weitere Informationen von der Botschaft in Brüssel (s. Kontaktadressen).

Antragstellung

Konsularbteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen).

Antragstellung

(a) 1 Antragsformular.
(b) 1 Passfoto.
(c) Reisepass, der während des Aufenthalts gültig ist.
(d) Gebühr (internationale Postanweisung mit Beleg).
(e) Geschäftsvisum: Firmenschreiben mit Angaben zum Reiseanlass.
(f) Touristenvisum: Flug- und Hotelbestätigung. Der postalischen Antragstellung sind ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag und der Zahlungsbeleg über die Visumgebühren beizulegen

Aufenthaltsgenehmigung

Anfragen an die konsularischen Vertretungen.

Bearbeitungszeit

Persönlich: am selben Tag; postalisch: 1-2 Wochen.

Impfungen

Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

Allgemeines

Lage

Westafrika, Golf von Guinea.

Fläche

1.001 qkm (386 qm).

Bevölkerungszahl

190.428 (2014).

Bevölkerungsdichte

190,2 pro qkm.

Hauptstadt

São Tomé. Einwohner: 64.007 (Schätzung 2009).

Staatsform

Republik seit 1975. Verfassung von 1990. Nationalversammlung mit 55 Mitgliedern. Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 5 Jahre. Unabhängig seit 1975 (ehemalige portugiesische Kolonie).

Geographie

São Tomé und Principe besteht aus zwei großen Inseln (São Tomé: 836 qkm und Principe: 128 qkm) sowie aus den kleineren Inseln Cabras, Gago Coutinho, Pedras Tinhosas und Rolas, die etwa 200 km vor der Westküste Gabuns im Golf von Guinea liegen. Die Landschaft ist zerklüftet und dicht bewaldet.

Sprache

Amtssprache ist Portugiesisch. Crioulo, ein auf dem Portugiesischen basierendes Kreol, dient als Umgangssprache. Englisch und Französisch werden ebenfalls gesprochen.

Religion

80 % Christen sowie Anhänger von Naturreligionen.

Ortszeit

MEZ - 1.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in São Tomé und Principe.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -1 Std. und im Sommer -2 Std.

Netzspannung

220 V.

Regierungschef

Patrice Trovoada, seit November 2014.

Staatsoberhaupt

Manuel Pinto da Costa, seit 2011.

Kontaktadressen

Honorarkonsulat der Republik São Tomé und Principe

(ohne Visumerteilung)
 
Telefon: (+43) (01) 545 16 53/50.
Email: gerhard.schiesser@schiesser.at
Öffnungszeiten: Mo-Do 08.00-16.30 Uhr, Fr 08.00-12.00 Uhr.

Botschaft der Republik São Tomé und Principe

(auch für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig) Honorarkonsul in Bremen (Tel: (0421) 173 61 90, Mi 10.00-12.30 Uhr).
Telefon: (+32) (02) 734 89 66.
Email: ambassade@saotomeeprincipe.be

Direccão Turismo e Hoteleria

Avenue Marginal 12 de Julho, ST-São Tomé, CP 40, Sao Tome and Principe Telefon: 222 15 42.
Website: www.stptourism.st (neue Website entsteht)

Reise- und Sicherheitsinformationen

São Tomé und Principe
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 10.01.2016
Unverändert gültig seit: 06.01.2016
Landesspezifische Sicherheitshinweise Für São Tomé und Príncipe besteht derzeit kein landesspezifischer Sicherheitshinweis. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten: Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de
Home > Länder weltweit > Afrika