Home > Länder weltweit > Afrika



Reiseinfomationen zu: Swaziland, Alle Regionen

 
 

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 5,702 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 5.100 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 2,7 % (2008)

Arbeitslosenrate: ca. 40 % (2006)

Inflationsrate: ca. 12,6 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: ca. 69 % (2006)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt:
Landwirtschaft: ca.11,2 % (2008)
Industrie: ca. 46 % (2008)
Dienstleistungen: ca. 42,8 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Landwirtschaft (Zucker, Zitrusfrüchte und Ananas), Forstwirtschaft, Tourismus

Außenhandel
Importe: ca. 1,858 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 1,759 Mrd. US$ (2009)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Südafrika, USA, EU

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
Vereinte Nationen und Sonderorganisationen, SADC (Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika), SACU (Südafrikanische Zollunion), Afrikanische Union, COMESA (Gemeinsamer Markt für das südliche und östliche Afrika), AKP (Gruppe der asiatischen, pazifischen und karibischen Staaten), Commonwealth

Umgangsformen

Englisch ist in Geschäftskreisen weit verbreitet. Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.00-13.00 und 14.00-16.45 Uhr.

Kontaktadressen

Handelsabteilung der Botschaft von Swasiland
188 Avenue W. Churchill, B-1180 Brüssel
Tel: (02) 343 68 73, 347 57 25.

Swaziland Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
PO Box 72, Malagwane Hill, Mbabane
Tel: (040) 4 44 08.
Internet: www.business-swaziland.com

Swaziland Industrial Development Co (SIDC)
PO Box 886, Dhlan\'ubeka House, 5th floor, Tin/Walker Streets, Mbabane
Tel: (040) 440 10.
Internet: www.sidc.co.sz

Konferenzen/Tagungen

Das Royal Swazi Convention Centre im Ezulwini-Tal verfügt über Einrichtungen für bis zu 600 Konferenzteilnehmer. Mehrere Hotels bieten kleinere Tagungsräume mit audiovisuellen Hilfsmitteln und Übersetzerdiensten. Das Ministry of Tourism (s. Adressen) erteilt nähere Informationen.

Reiseverkehr - National

Bus/Pkw

Das Straßennetz ist relativ gut; viele Straßen sind jedoch schmal, kurvenreich und gefährlich. Linksverkehr.
Fernbusse verbinden die verschiedenen Landesteile.
Mietwagen sind am Flughafen, in Mbabane und Manzini erhältlich. Mindestalter: 23 Jahre. Kaution oder Bezahlung mit Kreditkarte erforderlich.
Unterlagen: Internationaler Führerschein empfohlen.

Fahrzeiten

von Mbabane zu den folgenden Orten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):
 Pkw/Bus
Manzini0.45
Nhalangano2.00
Piggs Peak1.00
Siteki1.30

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Swasilands nationale Fluggesellschaft heißt Airlink Swaziland (SA) (Internet: www.flyairlink.com) und fliegt zwischen Manzini und Johannesburg. Keine Direktflüge von Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Flughafengebühren

20 E. Kinder unter 3 Jahren sowie Transitreisende sind davon ausgenommen.

Internationale Flughäfen

Manzini (MTS) (Matsapha) liegt 5 km westlich der Stadt. Bank/Wechselstube (08.00-16.45 Uhr), Autovermietung, Läden, Bar, Restaurants. Flughafenbusse und Taxis zur Stadt.

Bahn

Eine Zugverbindung zwischen Durban und Maputo verläuft durch Swasiland mit Aufenthalt in Mpaka, 35 km östlich von Manzini. Abfahrt von Durban zweimal pro Woche (Fahrzeit 16 Std.).

Bus/Pkw

Es gibt gute Straßenverbindungen nach Südafrika, u. a. nach Johannesburg, Durban und ins nördliche Zululand.
Bus: Touristenbusse verbinden Natal und Transvaal. Einmal wöchentlich fährt ein Bus von Mbabane und Manzini nach Johannesburg sowie zweimal wöchentlich von Mbabane nach Maputo.
Grenzübergänge von Swasiland nach Südafrika liegen zwischen Oshoek - Ngwenya, Waverley - Lunatsi, Nerston - Sandlane, Houdkop - Sicunusa, Bothashoop - Gege, Mahamba - Mahamba, Onverwacht - Salitje, Golela - Lavumisa, Bordergate - Mananga, Jeppe\'s Reef - Matsamo, Jossefdal - Bulembu und zwischen Namaacha - Lomahasha.

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl. Es gibt öffentliche Karten- und Münztelefone. Weitere Informationen befinden sich auf der Homepage der Swaziland Posts and Telecommunications Corporation (Internet: www.swazi.net).

Mobiltelefon

GSM 900.

Fax

Stehen in einigen Hotels zur Verfügung.

Internet/E-Mail

Hauptanbieter: Real Image Internet (Internet: www.realnet.co.sz).

Telegramme

Können in der Hauptstadt aufgegeben werden.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Nur wenige Postämter. Luftpost nach Europa ist bis zu zwei Wochen unterwegs. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.00-16.00 Uhr, Sa 08.00-11.00 Uhr. Es gibt den Express-Kurier Phutfumani Couriers. Weitere Informationen befinden sich auf der Homepage der Swaziland Posts and Telecommunications Corporation (Internet: www.swazi.net).

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Mbabne und Umgebung

-

Die reizvolle Landschaft des Ezulwini-Tals ist die Hauptattraktion des Landes. In diesem malerischen Tal erwarten den Besucher u. a. der ausgezeichnete Royal-Swazi-Golfplatz, das besagte Spielkasino, eine heiße Mineralquelle (es gibt sieben weitere im Land), ein Fitnessstudio und zahlreiche Hotels. Mbabne, die administrative Hauptstadt von Swasiland, liegt am nördlichen Ende des Ezulwini-Tals. Sehenswürdigkeiten in Mbabne sind vor allem die Mall, die New Mall und die Hauptstraße Allister Miller, so benannt nach dem ersten hier geborenen Europäer.

Manzini und Lobamba

-

Manzini, das Industriezentrum des Landes, liegt ca. 30 Autominuten östlich des Tals. Der Weg dorthin führt am Wegweiser zu den berühmtesten Wasserfällen des Landes vorbei, den Mantenga-Fällen mit dem angeschlossenen geschäftigen Mantenga-Kunst- und Handwerkszentrum und dem nahe gelegenen Mlilwane-Wildreservat. Weiter geht die Fahrt zunächst an Lobamba vorbei, am Matsapha-Flughafen und schließlich am Matsapha-Industriegebiet.
Mlilwane ist das älteste Wildreservat des Landes. Man hat hier große Anstrengungen unternommen, bestimmte Tiere wieder im Land anzusiedeln. Nach Mlilwane sind zwei weitere Schutzgebiete eingerichtet worden: Hlane im Nordosten, wo große Tierherden über die Ebenen ziehen; und Malolotsha im Norden in der Nähe des Piggs Peak, auf dem Gipfel einer von Tälern und Wasserfällen umgebenen Bergkette in einer atemberaubenden Landschaft. Beide Schutzgebiete sind einfach per Straße zu erreichen.

Piggs Peak und der Westen

-

Sanfte Hügel, glitzernde Flüsschen und unzählige Wasserfälle prägen eine der schönsten Regionen in Swasiland. Piggs Peak ist ein forstwirtschaftliches Städtchen, das nach dem französischen Goldsucher William Pigg benannt wurde. Es gibt eine alte Mine außerhalb der Stadt, in der bis 1954 noch Gold abgebaut wurde. In der Nähe liegt die Ngwenya-Glasfabrik, in der das bekannte Ngwenyaglas hergestellt wird.

Nhlangano

-

Ein Hotel mit Spielkasino befindet sich in Nhlangano, ca. 120 km südlich von Mbabane, mit einem ausgezeichneten Golfplatz und Swimmingpool. Der nahe gelegene Fluss Mkondo schlängelt sich durch Schluchten und Täler und schießt über Wasserfälle und Stromschnellen. In dieser Region kann man einige der besten Felsenzeichnungen der Buschmänner Swasilands besichtigen, weitere Zeichnungen gibt es auch in den Bergen nördlich von Mbabane.

Land & Leute

Essen & Trinken

Restaurants gibt es in erster Linie in den größeren Städten und in Hotels. An Marktständen kann man die traditionelle Fleischsuppe, zahlreiche Maisgerichte, pürierte Mehlkartoffeln und gegrillte Maiskolben probieren (je nach Jahreszeit).

Getränke:
Die Auswahl an Spirituosen, Bier und Wein ist gut. Traditionelles Swasi-Bier wird von den Marktfrauen gebraut und an Ständen verkauft.

Nachtleben

In Mbabane und im Ezulwini-Tal gibt es Nachtklubs und Diskotheken. Hauptattraktion im Ezulwini-Tal ist das Spielkasino des Royal Swazi Sun Hotels and Spa. Ein Kino ist dort ebenfalls vorhanden.

Einkaufstipps

Perlenarbeiten, Korbwaren, Gras- und Sisalmatten, Kupferartikel, Holzschüsseln, Edelsteinschmuck, Holz- und Specksteinschnitzereien, Flaschenkürbisse, Karosses (Ledermatten), Trommeln, Webstoffe, Batiken und bedruckte Stoffe.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr, Sa 08.00-13.00 Uhr.

Sport

Golf: Im Ezulwini-Tal gibt es einen 18-Loch-Golfplatz, der zum Royal Swazi Sun Hotel and Spa gehört und den Havelock-Golfplatz.

Schwimmen: Mehrere Hotels bieten Swimmingpools, die auch Nichtgästen zur Verfügung stehen.

Tennis: Das Royal Swazi Sun Hotel and Spa und viele andere Hotels haben eigene Tennisplätze.

Wandern:
Beliebte Wanderwege führen auf Sheba’s Breasts, zu den Malolotsha-Fällen am Piggs Peak und zum Emlembe, dem höchsten Gipfel des Landes.

Veranstaltungskalender

Alljährlich im Dezember oder Januar findet das Ncwala (»Fruchtfest«) statt. Höhepunkt des vier Tage dauernden Festes ist ein Ritual, bei dem der König feierlich die erste Frucht der neuen Ernte isst. Im August oder September findet der Umhlanga (»Schilfrohrtanz«) statt, in dem die jungen Frauen der Mutter des Königs huldigen.

Weitere Informationen von den Fremdenverkehrsämtern (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Kleidung: Zwanglose Kleidung ist angemessen, nur im Spielkasino und in den Spitzenhotels wird elegantere Kleidung erwartet.

Fotografieren:
Grundsätzlich immer um Erlaubnis fragen, bevor man jemanden fotografiert; unter Umständen wird ein kleiner Geldbetrag erwartet. Der königliche Palast, die königliche Familie, uniformierte Polizei, Militärpersonal und militärische Einrichtungen dürfen nicht fotografiert werden. Wer traditionelle Zeremonien fotografieren möchte, sollte sich vorher mit dem Government Information Service (PO Box 338, Mbabane, Tel: (040) 4 27 61) in Verbindung setzen.

Trinkgeld:
Auf alle Hotel- und Restaurantrechnungen werden 10% aufgeschlagen.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

Cholera

Vorkehrungen erforderlich : 2, Zertifikat erforderlich :

Gelbfieber

Vorkehrungen erforderlich : 1, Zertifikat erforderlich :

Essen & Trinken

Vorkehrungen erforderlich : 4, Zertifikat erforderlich : -

Malaria

Vorkehrungen erforderlich : 3, Zertifikat erforderlich : -

Typhus & Polio

Vorkehrungen erforderlich : Ja, Zertifikat erforderlich : -

Gesundheitsvorsorge

Die medizinische Versorgung ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist vielfach technisch, apparativ oder hygienisch problematisch. Vielfach fehlen auch europäisch ausgebildete, Englisch oder Französisch sprechende Ärzte.

Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Hinweis

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben.
[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion, wenn auch gering, besteht jedoch. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.
[3] Malariarisiko ganzjährig in den tief liegenden Regionen, vor allem in Big Bend, Mhlume, Simunye und Tshaneni. Die vorherrschende gefährlichere Form Plasmodium falciparum soll stark gegen Chloroquin resistent sein.
[4] Leitungswasser ist normalerweise gechlort und relativ sauber, es können jedoch leichte Magenverstimmungen auftreten. Für die ersten Wochen des Aufenthalts wird daher abgefülltes Wasser empfohlen, welches überall erhältlich ist. Trinkwasser außerhalb der größeren Städte ist nicht immer keimfrei und sollte sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist pasteurisiert und kann, ebenso wie einheimische Milchprodukte, Fleisch, Geflügel, Obst und Gemüse, unbesorgt verzehrt werden.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2014 bis Dezember 2015 gelistet.
2014
1 Jan
Neujahr
18 Apr Karfreitag
19 Apr Geburtstag von König Mswati III
21 Apr Ostermontag
25 Apr Tag der Nationalflagge
1 May Tag der Arbeit
29 May Christi Himmelfahrt
22 Jul Geburtstag des Vaters des Königs
6 Sep Somhlolo-Tag (Unabhängigkeitstag)
9 Dec Incwala-Zeremonie
25 Dec Weihnachten
26 Dec Weihnachten

2015
1 Jan
Neujahr
3 Apr Karfreitag
6 Apr Ostermontag
19 Apr Geburtstag von König Mswati III
25 Apr Tag der Nationalflagge
1 May Tag der Arbeit
14 May Christi Himmelfahrt
22 Jul Geburtstag des Vaters des Königs
6 Sep Somhlolo-Tag (Unabhängigkeitstag)
25 Dec Weihnachten
26 Dec Weihnachten
29 Dec Incwala-Zeremonie
[*] Die Daten der Incwala- und Umhlanga-Zeremonien richten sich nach dem Mondkalender und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach Swasiland eingeführt werden (nur Erwachsene): 400 Zigaretten und 50 Zigarren und 250 g Tabak;
0,75 l alkoholische Getränke;
50 ml Parfüm und 250 ml Eau de Toilette.
Geschenke bis zum Wert von 500 SZL (ausgenommen sind o. g. Waren sowie Fernseher).
Ehepaare dürfen nur Duty-free-Artikel für eine Person einführen.

Geld

Währung

1 Lilangeni = 100 Cents. Währungskürzel: E, SZL (ISO-Code). Die Mehrzahl von Lilangeni ist Emalangeni. Banknoten gibt es im Wert von 200, 100, 50, 20 und 10 E; Münzen in den Nennbeträgen 5, 2 und 1 E sowie 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Cent. Südafrikanische Banknoten (Rand) werden ebenfalls als Zahlungsmittel angenommen.

Geldwechsel

Emalangeni sollten vor der Ausreise in die eigene Landeswährung zurückgetauscht werden.

Kreditkarten

American Express, MasterCard/Eurocard und teilweise auch Visa werden in großen Hotels, einigen Geschäften und bei Mietwagenfirmen in größeren Städten akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard


Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

Reiseschecks in US-Dollar werden empfohlen.

Devisenbestimmungen

Keine Beschränkungen.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 08.30-14.30 Uhr, Sa 08.30-11.00 Uhr.

Wechselkurse

1.00 EUR = 17.6 SZL
1.00 CHF = 16.19 SZL
1.00 USD = 16.12 SZL
Wechselkurse vom 10 Januar 2016

Reisepass/Visum

Übersicht

Türkei

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Andere EU-Länder

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : 1, Rückflugticket erforderlich : Ja

Schweiz

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Österreich

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Deutschland

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein und bei der Einreise noch mindestens zwei bis drei freie Seiten haben.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich. Achtung: Allein reisende Minderjährige benötigen die schriftliche Reiseerlaubnis der abwesenden Erziehungsberechtigten /Eltern(-teile).

Visum

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten (30 Tage visumfreie Einreise plus Verlängerung um 60 Tage):

EU-Länder, Schweiz und Türkei ([1] Ausnahmen: Visumpflicht besteht für Staatsbürger von Bulgarien und Rumänien. Ein kostenloses Touristen-Visum bei der Einreise für einen Aufenthalt von vier Wochen erhalten EU-Staatsbürger von Belgien, Dänemark, Griechenland, Großbritannien, Irland (Rep.), Luxemburg, Niederlande und Portugal.)

Visaarten

Einfachvisum zur einmaligen Einreise, Mehrfachvisum zur mehrfachen Einreise innerhalb von 3 oder 6 Monaten.

Visagebühren

Gebühren in Brüssel:
50 € (Einfachvisum), 50 € (Mehrfachvisum).

Gültigkeitsdauer

Einfachvisa und Mehrfachvisa sind 3 Monate ab Ausstellung gültig. Wer sich 6 Monate oder länger im Land aufhalten möchte, sollte beim Immigration Office in Swasiland (Box 372, Mbabane) eine vorläufige Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Antragstellung

Persönlich oder postalisch bei der zuständigen konsularischen Vertretung (s. Kontaktadressen).

Antragstellung

(a) 2 Antragsformulare.
(b) 2 Passfotos.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist.
(d) Gebühr (bei Antragstellung in bar).
(e) Nachweis eines Hin- und Rückflugtickets.
(f) frankierter Einschreiben-Rückumschlag für Zustellung des visierten Reisepasses. Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
(a) Reisepass.
(b) Rück- oder Weiterreisetickets und -papiere.
(c) Ausreichende Geldmittel.

Aufenthaltsgenehmigung

Anträge an das Immigration Office in Mbabane oder die Botschaft in Brüssel (s. Kontaktadressen).

Bearbeitungszeit

In der Regel erfolgt die Ausstellung nach Eingang aller Unterlagen innerhalb von 24 Stunden, kann jedoch in Ausnahmefällen bis zu 3 Wochen dauern. Postalische Beantragung dauert jeweils einige Tage länger.

Ausreichende Geldmittel

Alle Ausländer müssen während des Aufenthalts über ausreichende Geldmittel verfügen.

Impfungen

Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

Einreise mit Haustieren

Auskünfte zu den Einfuhrgenehmigungen für Haustiere erteilt der State Veterinarian, Customs House, Fraser Street, Johannesburg, South Africa oder Veterinary Services, P.O.Box 162, Mbabane, Swaziland. Katzen und Hunde benötigen ein Tollwutimpfzertifikat.

Allgemeines

Lage

Südliches Afrika.

Fläche

17.364 qkm (6.704 qm).

Bevölkerungszahl

1.419.623 (2014).

Bevölkerungsdichte

81,8 pro qkm.

Hauptstadt

Mbabane. Einwohner: 61.391 (Schätzung 2009).

Staatsform

Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth) seit 1973. Verfassung von 2006. Parlament (Libandla): Nationalversammlung mit 65 Mitgliedern und Senat mit 30 Mitgliedern. Unabhängig seit 1968 (ehemaliges britisches Protektorat).

Geographie

Swasiland grenzt im Norden, Westen und Süden an Südafrika und im Osten an Mosambik. Das Land teilt sich in vier geographische Regionen: das Inkangala-Hochveld, ein Streifen teilweise aufgeforsteter, zerklüfteter Landschaft, einschl. des Usutu-Pinienwaldes; die Peak-Wälder im Nordwesten; das Mittelveld, das sich sanft vom Hochveld über Hügel auf fruchtbare Täler senkt und das Unterveld oder Buschland mit 170-360 m hohen Hügeln. Am östlichen Rand des Untervelds liegt das Lubombo-Plateau, das überwiegend als Weide- und Ackerland genutzt wird. Swasiland ist eines der bestbewässerten Länder des südlichen Afrika. Die vier größten Flüsse, Komati, Usutu, Mbuluzi und Ngwavuma, fließen von West nach Ost und münden in den Indischen Ozean.

Sprache

Amtssprachen sind Siswati und Englisch.

Religion

Zionisten (Mischung aus Christentum und Ahnenanbetung) (40%), Katholiken (20 %), Muslime (10 %), Bantureligionen, Mormonen, Juden und andere.

Ortszeit

MEZ + 1.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Swasiland.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +1 Std. und im Sommer 0 Std.

Netzspannung

230 V, 50 Hz.

Regierungschef

Barnabas Sibusiso Dlamini, seit 2008.

Staatsoberhaupt

König Mswati III., seit 1986.

Kontaktadressen

Honorargeneralkonsulat des Königreichs Swasiland

Honorargeneralkonsul in Düsseldorf (Tel: (0211) 35 08 66).
Telefon: (030) 28 09 62 50.
Website: www.swasiland.de

Botschaft des Königreiches Swasiland

(auch für Deutschland zuständig)
Telefon: (+32) (02) 347 47 71, 347 57 25, 347 68 73.
Website: www.swaziembassy.be
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-13.00 Uhr und 14.00-16.30 Uhr (Fr bis 16.00 Uhr).

Botschaft des Königreichs Swasiland

(auch für Österreich und die Schweiz zuständig)
Telefon: (+41) (022) 758 94 10.
Email: swazimission-geneva@dslnets.ch

Honorarkonsulat des Königreichs Swasiland

Widerhoferplatz 4, A-1090 Wien, Austria Telefon: (+43) (01) 319 11 38.
Email: herbert.vohryzka@chello.at
Öffnungszeiten: Mo-Do 08.00-17.00 Uhr, Fr 08.00-14.00 Uhr.

Big Game Parks Office

P.O. Box 311, Malkerns, Swaziland Telefon: 25 28 39 43 / 44.
Website: www.biggameparks.org
Öffnungszeiten: Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr. 

Ministry of Tourism

Mhlambanyatsi Road, Income Tax Building. 2.Floor, SZ-H100 Mbabane, PO Box 2652, Swaziland Telefon: 24 04 61 62.
Website: www.gov.sz

Reise- und Sicherheitsinformationen

Stand: 11.10.2015Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:Allgemeine ReiseinformationenDas Königreich Swasiland mit seinen ca. 1 Million Einwohnern gehört laut UNDP-Human Development Report zur Gruppe der Länder mit mittlerem Entwicklungsindex („lower middle income country"). Dennoch muss die Mehrheit der Bevölkerung mit weniger als 2 US-Dollar täglich auskommen.Die Kriminalitätsrate ist zwar niedriger als in den Nachbarländern Südafrika und Mosambik, jedoch in letzter Zeit gestiegen. In der Ferienzeit vor Weihnachten ist besondere Obacht geboten, da dann die Anzahl der Übergriffe in der Regel zunimmt. Von einer gezielt gegen im Land reisende Ausländer gerichteten Kriminalität ist nichts bekannt. Raubdelikte an Ausländern bei Besuchen der Stadtzentren von Mbabane, Manzini und Matsapha sowie bei Überlandfahrten sind selten, können aber auch während des Tages nicht ausgeschlossen werden. Widerstand sollte bei Überfällen nie geleistet werden, um Gewalteskalationen zu vermeiden.Bargeld (Euro oder US-Dollar) kann in Swasiland gewechselt werden, sollte aber nur in begrenztem Maße mitgeführt werden. Zweckmäßiger ist die Nutzung von Maestro- oder Kreditkarten. Wenn diese den gängigen internationalen Systemen angeschlossen sind, können Geldautomaten in der Hauptstadt Mbabane, in Manzini und einigen anderen Städten benutzt werden. Viele Restaurants und Hotels akzeptieren eine Zahlung mit Kreditkarten allerdings grundsätzlich nicht der Firmen American Express und Diners Club.Kreditkartenkriminalität kommt vor. Bei Zahlungen sollten Kreditkarten nicht aus den Augen gelassen werden, damit die Daten nicht kopiert und missbräuchlich genutzt werden können. In Restaurants und Tankstellen kann man sich meist eine kabellose Kreditkartenmaschine an den Tisch bzw. an das Auto bringen lassen.Die Währung Swasilands (1 Lilangeni, Mehrzahl: Emalangeni) ist im Verhältnis 1 zu 1 fest an die südafrikanische Währung Rand gekoppelt. Emalangeni und Rand sind in Swasiland gesetzliches Zahlungsmittel. Der Umtausch von Rand oder Emalangeni in Deutschland ist nicht zu empfehlen, da Einfuhrbeschränkungen bestehen und der Umtauschkurs vor Ort erheblich besser ist.Mobiltelefone mit deutschen SIM-Cards der meisten Anbieter können in Swasiland nicht benutzt werden. Es lässt sich bei deutschen Anbietern in Erfahrung bringen, ob Roaming-Abkommen mit Swasiland bestehen. Allerdings ist der Empfang in den ländlichen Gegenden Swasiland schwach oder unzureichend, so dass Gesprächsabbrüche („dropped calls") häufig vorkommen. Am Flughaben und an anderen Grenzübergängen kann eine lokale SIM-Karte des einzigen Telefonanbieters in Swasiland (MTN) gegen ein Entgelt von ca. 20,--Euro (ein gewisses Telefonguthaben inklusive) erstanden werden.Die Teilnahme am Straßenverkehr bringt wegen des Zustandes vieler Straßen und des Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer erheblich höhere Risiken als in Deutschland mit sich.Auf unbefestigten Straßen generell, besonders aber bei Dunkelheit, besteht ein hohes Unfallrisiko. Der Zustand der Straßen ist an vielen Stellen verbesserungsbedürftig. Häufig unachtsame Menschen und Tiere, besonders Kühe, halten sich regelmäßig, auch nachts und in der Dämmerung, auf für Fahrzeuge vorgesehenen Verkehrswegen auf. Zusammenstöße von Kraftfahrzeugen mit großen Tieren sind in Swasiland keine Seltenheit und haben häufig ernste Folgen. Es wird daher empfohlen, nächtliche Fahrten weitgehend zu vermeiden sowie Geschwindigkeit und Fahrweise den beschriebenen Risiken anzupassen.
Home > Länder weltweit > Afrika