Home > Länder weltweit > Australien



Reiseinfomationen zu: Französisch Polynesien, Alle Regionen

 
 

Regionen

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Wichtige Wirtschaftszweige
Die Tourismusindustrie ist der wichtigste Wirtschaftszweig. Weitere Einkommensquellen sind die Perlenzucht und Tiefseefischerei. Der verarbeitende Sektor basiert vor allem auf landwirtschaftlichen Produkten.
Den größten Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) hat der Dienstleistungssektor mit rund 76,1 %, gefolgt von der Industrie mit 20,4 %. Die kleinste Rolle spielt der Agrarsektor mit 3,5 % (Stand: 2005).

Wirtschaftslage
Die Franzosen benutzten Polynesien seit den sechziger Jahren als Atombombentestgebiet – auf dem Mururoa-Atoll in der Tuamotu-Inselgruppe wurden 1991 sechs Atomtests und weitere sechs 1995 trotz internationaler Proteste durchgeführt. In der Anfangsphase hatten die Atomtests positive wirtschaftliche Folgen, vor allem im Baugewerbe wurden zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen, da das französische Militärpersonal untergebracht und versorgt werden musste. Dies hatte zur Folge, dass viele Einheimische die Arbeit in der traditionellen Landwirtschaft aufgaben, um in den neu geschaffenen Jobs mehr Geld zu verdienen. Der Bedarf an einheimischen Arbeitskräften war jedoch kurzfristig, die Arbeitslosigkeit ist mittlerweile hoch (2005: 11,7 %). Neben den traditionellen Exportgütern Kopra und Vanille werden seit einiger Zeit auch Zuchtperlen, Haifischfleisch und Phosphate ausgeführt. Da das Importvolumen das Exportvolumen um das Zehnfache übersteigt, ist Französisch-Polynesien stark von französischer Finanzhilfe abhängig.

Wirtschaftspolitik
Schwerpunkt der Wirtschaftspolitik der gegenwärtigen Regierung ist der Versuch, die traditionellen Gewerbe am Leben zu erhalten, das Ausbildungssystem zu verbessern und die lokale Ökonomie zu diversifizieren, um die Abhängigkeit von französischen Finanzspritzen zu verringern.

Handelspartner
Haupthandelspartner ist Frankreich, andere wichtige Bezugs- und Absatzgebiete sind die USA, Japan, Neuseeland und Australien.

Umgangsformen

Bei geschäftlichen Terminen geht es zwanglos zu. Geschäftsunterlagen sind zumeist in französischer Sprache gehalten. Viele Geschäftsleute, vor allem in der Tourismusbranche, sprechen auch Englisch.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-13.30 und 15.00-17.30 Uhr.

Kontaktadressen

Chambre de Commerce, d’Industrie, des Service et des Métiers de Polynésie Française (Industrie- und Handelskammer von Französisch-Polynesien)
BP 118, 41 rue du Docteur Cassiau, Papeete
Tel: 47 27 00.
Internet: www.ccism.pf

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Flugdienste der Air Tahiti Nui (TN) (Internet: www.airtahitinui.com) verbinden Tahiti ab dem Tahiti Faa’a Flughafen mit den Nachbarinseln (Moorea, Huahine, Raiatea, Bora-Bora, Maupiti) und den abgelegenen Inselgruppen Tuamotu, Rangiroa, Manihi, Mataiva, Anaa, den Austral-Inseln Rurutu und Tubuai, den Mangareva-Inseln sowie den Marquesa-Inseln Hiva Oa und Nuku Hiva. Regelmäßiger Flugtaxidienst zwischen Tahiti und Moorea.
Air Moorea (Internet: www.airmoorea.com) fliegt ab Tahiti Faa’a Flughafen nach Moorea (Flugzeit: 10 Min.). Air Moorea bedient auch die Tetiaroa-Inseln.

Schiff

Zwischen Tahiti, Moorea und Aremiti verkehrt mehrmals täglich das Passagierschiff Aremiti-Katamaran 4 (Fahrtzeit: 30 Min.). Die Autofähre Aremiti-Katamaran 4 (Fahrtzeit: 1 Std.) verbindet ebenfalls mehrmals täglich Papeete, Vaiare und Moorea. Zwischen Tahiti und Moorea fährt mehrmals täglich der Moorea Express-Katamaran. Als Passagierfähre braucht er eine halbe Stunde, als Autofähre eine Stunde.
Kreuzschiffe der folgenden Schifffahrtsgesellschaften laufen Tahiti, seine Inseln und u.a. die Marquesas an: Radisson Seven Seas Cruises (Internet: www.rssc.com), Princess Cruises (Internet: www.princess.com), Bora Bora Cruises (Internet: www.boraboracruises.com), Aranui (Internet: www.aranui.com) und Archipels Croisieres (Internet: www.archipels.com).

Bus/Pkw

Bus: Die preiswertesten Verkehrsmittel auf Tahiti und den meisten anderen Inseln sind die Le Truck-Busse, die offen sind und vom größten Markt Papeetes abfahren, und die großen, weißen RTC-Reisebusse. Es gibt keine Fahrpläne.
Taxis gibt es auf Tahiti, Moorea, Bora-Bora, Huahine und Raiatea. Sie stehen bei den meisten Hotels, an den Flughäfen und Fährhäfen.
Mietwagen: Internationale Mietwagenfirmen sind auf den größeren Inseln vertreten. Mopeds können ebenfalls preisgünstig gemietet werden. Unterlagen: Nationaler Führerschein.

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Französisch-Polynesien wird u. a. von Air France (AF), Qantas (QF), Air New Zealand, Delta Airlines (DL) (Internet: www.delta.com), American Airlines (AA) (Internet: www.aa.com) und Air Tahiti Nui (TN) (Internet: www.airtahiti.com) in Kooperation mit anderen Airlines angeflogen. Air France fliegt von deutschen Flughäfen, von Wien und Zürich via Paris nach Papeete.

Internationale Flughäfen

Papeete (PPT) (Faa\'a) (Internet: www.papeete.com/airport.html), auf Tahiti, liegt 6 km außerhalb der Stadt. Busse fahren alle 15 Minuten (Fahrzeit 15 Min.). Flughafeneinrichtungen: Duty-free-Shop, Bank, Postamt, Bar, Restaurant, Snackbar, Geschäfte, 24-Std. Tourist-Information, Hotelreservierungs- und Mietwagenschalter.

Schiff

Papeete auf Tahiti, der einzige internationale Hafen, wird im Rahmen von Kreuzfahrten u.a. von Cunard (Internet: www.cunard.com), Princess Cruises (Internet: www.princess.com), Holland America (Internet: www.hollandamerica.com) und Radisson Seven Seas (Internet: www.rssc.com) angelaufen.

Kommunikation

Telefon

Selbstwählferndienst.

Mobiltelefon

GSM 900. Netzbetreiber ist Tikiphone S.A. (Internet: www.vini.pf).

Fax

Gibt es in Postämtern und einigen Hotels.

Internet/E-Mail

Es gibt Internetcafés in Papeete und Moorea.

Telegramme

Können in Papeete und Uturoa (Raiatea) aufgegeben werden.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpost nach Europa benötigt zwischen sechs und zehn Tagen.
Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Do 07.00-18.00 Uhr und Fr 07.00-14.00 Uhr, Sa 08.00-11.00 Uhr.
Am Internationalen Flughafen Faaa: Mo-Fr 05.00-09.00 Uhr und 18.30-22.30 Uhr, Sa-So 05.00-12.00 Uhr und 18.30-22.30 Uhr

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Urlaubsorte & Ausflüge

Papeete, die Hauptstadt Tahitis, hat sich in den letzten Jahren zu einer geschäftigen Stadt entwickelt, der traditionelle »Haere maru«-Lebensstil nach dem Motto »immer schön ruhig« ist jedoch weitgehend erhalten geblieben. Auf dem bunten Markt Le Marché werden Stoffe, Blumen, Obst, Gemüse und Gewürze angeboten, ein Besuch lohnt sich vor allem Sonntag morgens. Der Mount Orohena, mit 2235 m die höchste Erhebung Tahitis, bildet eine atemberaubende Silhouette. Westlich der Hauptstadt liegt der Venuspunkt, an dem 1767 die ersten Europäer landeten.
Die herrliche tropische Landschaft mit Bananenhainen, Plantagen und Blumen ist an sich schon eine wahre Augenweide, Arahoho (eine natürliche Fontäne) und die Faarumai- und Vaipahi-Wasserfälle sind ganz besonders reizvolle Ausflugsziele. Der Botanische Garten im nahe gelegenen Papeari bietet exotische tropische Pflanzen. Hier sollte man auch das interessante Gauguin-Museum besuchen. Die »Marae« (Freilufttempel) von Maheiete und Arahurahu sollte man sich ebenfalls unbedingt ansehen. Eine Bootsfahrt zu einer der faszinierenden Tropfsteinhöhlen (die Vaipoiri-Höhlen sind wohl die schönsten) ist ein unvergessliches Erlebnis. Im Lagoonarium de Tahiti gibt es verschiedene Aquarien (einschl. eines Haifischbeckens) und eine erstaunliche Unterwassershow (täglich von 09.00-18.00 Uhr geöffnet).
Moorea (17 km von Tahiti) wird durch eine Fähre (45 Min.) mit der Hauptinsel verbunden. Vulkanische Gipfel bilden den Hintergrund für schimmernde weiße Sandstrände und klare Lagunen. Ein schönes Ausflugsziel ist das malerische Opunohu-Tal, ein seit 150 Jahren verlassenes Siedlungsgebiet mit 500 alten Bauwerken, darunter einige restaurierte Tempel (Marae). La Belvedere bietet den besten Ausblick über die Insel.
Tetiaroa, ein bedeutendes Vogelschutzgebiet, wurde erst vor kurzem der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und kann nur per Flugzeug erreicht werden.
Die Leeward-Inseln Huahine, Raiatea und Tahaa sind eher beschaulich. Man kann sie innerhalb einer Flugstunde von Tahiti aus erreichen. Die Feuerlaufzeremonien, alte polynesische Tempel, zahlreiche farbenfrohe Märkte und ausgezeichnete Fischgründe und Segelmöglichkeiten sind hier die Hauptattraktionen.
Bora-Bora liegt eine Flugstunde von Tahiti entfernt, wird oft als eine der schönsten Inseln des Pazifik bezeichnet und hat eine gute Auswahl an Hotels. Beliebt sind Ausflüge zu den kleinen Dörfern von Vaitape und Bergwanderungen zum Otemanu und Pahia. Die Wassersport- und Hochseeangelmöglichkeiten sind ausgezeichnet. Bei Motu (einem kleinen Sandatoll innerhalb des Riffs vor Bora-Bora) kann man hervorragend tauchen.
Die Tuamotu-Inselgruppe ist größtenteils unbewohnt. Zwischen Tahiti und den bewohnten Inseln gibt es Flugverbindungen, u. a. nach Rangiroa, auf der das Hotel Kia Ora Ausrüstungen für alle Wassersportarten anbietet.
Die Marquesa-Inseln sind bei Touristen weniger bekannt, bisher gibt es keine Spitzenhotels. Paul Gauguin wurde auf Hiva Oa begraben, und auf Ua Huka kann man Ausritte durch die vielen Täler machen. Der Flug von Tahiti dauert vier Stunden.
Die Austral-Inseln bieten ein kühleres Klima als die übrigen Inseln. Die Meuterer der »Bounty« versuchten, sich 1789 auf Tubuai niederzulassen. Auf Rurutu wurden Siedlungen aus dem frühen Mittelalter ausgegraben. Die Ruinen alter Maori-Festungen, so genannte »Pas«, thronen auf den Bergen hoch über der Insel Papu.

Land & Leute

Essen & Trinken

In den Hotelrestaurants werden französische, italienische, chinesische und vietnamesische Spezialitäten angeboten. Die französische und chinesische Küche in Papeete ist berühmt. Beliebte Gerichte sind geräucherte Brotfrucht, Bergbananen, Fafa (Spinat) mit Spanferkel, Poisson Cru (marinierter Fisch) oder Poe (stärkehaltiger Pudding aus Papayas, Mangos und Bananen). Trucks oder Imbisswagen am Strand verkaufen Steaks, Pommes Frites, Hähnchen, Poisson Cru Brochettes und Shish Kebab. Das Angebot an alkoholischen Getränken ist groß.

Nachtleben

Papeete ist eine lebendige Stadt mit einer guten Auswahl an Restaurants, Cafés und Nachtklubs. In den meisten Hotels werden Unterhaltungsprogramme mit traditionellen Tanzshows und Tanzkapellen angeboten.

Einkaufstipps

Beliebte Souvenirs sind Holzschnitzereien von den Marquesas, Tanzkostüme, Muschelschmuck, einheimisches Parfüm, Monoi Tiare Tahiti (mit dem Duft von Tahitis Nationalblume parfümiertes Kokosöl), Vanilleschoten und buntgemusterte Pareu-Stoffe, aus denen die traditionellen Pareu-Kleider hergestellt werden.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 07.30-17.00 Uhr, Sa 07.30-11.00 Uhr. Geschäfte in Einkaufszentren sind abends länger geöffnet. Keine feste Zeit für Mittagspausen.

Sport

Bergsteigen: Der Club Alpin (Arue) erteilt Informationen, wie der Mount Aorai (Berghütte in 1798 m Höhe), der Mount Orohena und der Mount Diademe am besten zu besteigen sind.

Fischen: Vollausgerüstete Hochsee-Angelboote kann man von Tahiti Actinautic mieten. The Haura (Marlin) Club ist Mitglied des internationalen Sportfischerverbandes. Feriendörfer und Hotels können Ausflüge organisieren.

Golf:
Ein 18-Loch-Golfplatz befindet sich in Atimanono.

Publikumssport: Fußball ist auf allen Inseln sehr beliebt, und das Fautaua-Stadion in der Nähe von Papeete ist Sonntag nachmittags Austragungsort wichtiger Spiele. Pferderennen im ureigenen Stil Tahitis finden im Hippodrome in Pirae statt. 12 bis 15-mal im Jahr werden Rennen veranstaltet. Bogenschießen, Fahrradrennen, Boxen, Kanufahren, Segeln und Leichtathletikveranstaltungen, besonders Querfeldeinrennen, sind ebenfalls sehr beliebt.

Reiten:
Stunden- und Tagesausritte können durch den Club Equestre de Tahiti und das Centre de Tourisme Equestre de Tahiti (beide im Hippodrome, Pirae, Tahiti) arrangiert werden.

Schwimmen: Außer den vielen Sandstränden gibt es einen Swimmingpool mit Olympia-Maßen am Boulevard Pomaré in Papeete sowie die Hotel-Swimmingpools.

Segeln: Die größte Jachtorganisation ist der Yacht Club de Tahiti. Die umliegenden Küstengewässer sind ideal für kleine Segelboote, und mehrere Hotels und Klubs vermieten Boote.

Tennisplätze findet man im Fautaua Tennis Club, der Besuchern kurzzeitige Mitgliedschaften anbietet. Viele Hotels haben eigene Tennisplätze, die auch von Nicht-Gästen benutzt werden können.

Wassersport:
Ausrüstungen und Boote können gemietet werden. Weitere Auskünfte erhalten Sie vom Fremdenverkehrsamt.

Veranstaltungskalender

Das wichtigste Festival Heiva I Tahiti beginnt alljährlich Ende Juni mit dem »Fête de l’Autonomie Interne« und dauert einen ganzen Monat. Tanzen, Sportveranstaltungen (u. a. Surfen, Kanufahren), Handwerksausstellungen und kulinarische Genüsse erwarten Touristen und Einheimische. Im August findet das Mini-Festival statt. Das Baumfestival im Oktober steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. Zum Tiare-Fest Anfang Dezember trägt man einen Kopfschmuck mit weißen Gardenien, der Nationalblume des Landes.

Jan. Neujahrs-Kaina-Inseltour, Tahiti. Febr. Tahiti Nui Sonnenaufgangs-Marathon, Moorea. März Internationales Hochseeanglerturnier, Bora Bora. Mai Gotcha Tahiti Pro Surfing Competition (Windsurfingwettbewerb), Teahupoo. Jun.-Jul. Heiva I Tahiti Festival, Tahiti. Aug. Open International Golfturnier, Mataiea. Okt. Tahiti Karneval (2 Wochen), inselweit. Okt. Hawaiki Nui Outrigger Canoe Race (Kanuregatta), Gesellschaftsinseln, Huahine, Raiatea, Tahaa und Bora Bora. Dez. Tiare Tahiti Blumenfestival.

Diese Angaben stellen nur eine Auswahl dar. Eine vollständige Liste gibt es von Tahiti Tourisme in Frankfurt (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Umgangsformen: Den eher einfachen Lebensstil der Inseln kann man an den typischen Fares-Hütten erkennen, die aus Bambus gebaut werden und Pandanus-Dächer haben. Die üblichen Höflichkeitsformen sollten beachtet werden.

Kleidung: Einheimische Frauen sind in hellfarbene Pareus und Männer im entsprechenden Gegenstück gekleidet, aber von Besuchern erwartet man westliche Alltagskleidung.

Trinkgeld
ist nicht üblich.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

Gelbfieber

Vorkehrungen erforderlich : 1, Zertifikat erforderlich :

Malaria

Vorkehrungen erforderlich : Nein, Zertifikat erforderlich : -

Typhus & Polio

Vorkehrungen erforderlich : 2, Zertifikat erforderlich : -

Cholera

Vorkehrungen erforderlich : Nein, Zertifikat erforderlich :

Essen & Trinken

Vorkehrungen erforderlich : 3, Zertifikat erforderlich : -

Gesundheitsvorsorge

Es gibt etwa 30 Krankenhäuser und etwa 300 Ärzte in Französisch-Polynesien.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Hinweis

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die über ein Jahr alt sind und innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitpassagiere auf Französisch- Polynesien.

[2] Typhus
kommt vor, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[3] Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für Infektionskrankheiten (z.B. Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen) die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden. Daher sollten stets sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasser-Hygienemaßnahmen durchgeführt werden. Wasser außerhalb der Stadtgebiete sollte abgekocht oder anderweitig keimfrei gemacht werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist pasteurisiert und einheimische Milchprodukte können ebenso wie Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse in der Regel ohne Bedenken verzehrt werden. Der Genuss von Schalentieren und gekochtem Fisch kann allerdings u. U. Vergiftungserscheinungen nach sich ziehen. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2014 bis Dezember 2015 gelistet.
2014
1 Jan
Neujahr
5 Mar Gospel-Tag
21 Apr Ostermontag
1 May Tag der Arbeit
8 May Tag des Sieges
29 May Christi Himmelfahrt
9 Jun Pfingstmontag
29 Jun internationaler Tag der Autonomie
14 Jul Jahrestag des Sturms auf die Bastille
15 Aug Mariä Himmelfahrt
1 Nov Allerheiligen
11 Nov Tag des Waffenstillstandes

2015
1 Jan
Neujahr
5 Mar Gospel-Tag
6 Apr Ostermontag
1 May Tag der Arbeit
8 May Tag des Sieges
14 May Christi Himmelfahrt
25 May Pfingstmontag
29 Jun internationaler Tag der Autonomie
14 Jul Jahrestag des Sturms auf die Bastille
15 Aug Mariä Himmelfahrt
1 Nov Allerheiligen
11 Nov Tag des Waffenstillstandes

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach Französisch-Polynesien eingeführt werden: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak (Personen ab 17 J.);
2 l Wein und 1 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22% oder insgesamt 2 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22 % (Personen ab 17 J.);
50 g Parfüm und 250 ml Eau de Toilette;
andere Artikel für den persöhnlichen Gebrauch im Wert von bis zu 5000 CFP Fr (Kinder bis 15 Jahren 2500 CFP Fr).
Alle Gepäckstücke aus Fidschi und Samoa werden bei der Einreise in Papeete desinfiziert (Dauer: ca. 2 Std.).

Einfuhrverbot

Drogen, Narkotika, Waffen, tierische Produkte, Früchte, Blumen.

Geld

Währung

Für die französischen Überseegebiete (Départements d\'Outre-Mer) Französisch-Guyana, Guadeloupe, Martinique und Réunion sowie für die Gebietskörperschaften (Collectivités Territoriales) Mayotte und St. Pierre und Miquelon ist seit 1. Januar 1999 der Euro die offizielle Währung. Nähere Informationen zur Verwendung des Euro im Kapitel Frankreich. In dem französischen Überseeland (Pays d\'outre mer/P.O.M.) Französisch-Polynesien und in dem französischen Überseeterritorium (Territoires d\'Outre-Mer/T.O.M) Neukaledonien ist die offizielle Währung der CFP Franc, der an den Euro gebunden ist.

1 CFP Franc = 100 Centimes. Währungskürzel: CFP Fr, XPF (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 10.000, 5.000, 1.000 und 500 CFP Fr im Umlauf; Münzen in den Nennbeträgen von 100, 50, 20, 5, 2 und 1 CFP Fr.

Geldwechsel

Auf dem Flughafen, in Banken sowie autorisierten Hotels und Geschäften in Papeete.

Kreditkarten

American Express, Visa, MasterCard/Eurocard und Diners Club werden vor allem in Hotels, größeren Geschäften und Autoverleihstationen auf Tahiti, Bora Bora, Moorea und Huahine akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard


Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

Die Mitnahme von Reiseschecks in Euro oder US-Dollar wird empfohlen.

Devisenbestimmungen

S. Frankreich.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 08.00-15.30 Uhr, z. T. auch Sa 07.45-11.30 Uhr.

Wechselkurse

1.00 EUR = 119.33 XPF
1.00 CHF = 110.68 XPF
1.00 USD = 110.15 XPF
Wechselkurse vom 10 Januar 2016

Reisepass/Visum

Übersicht

Deutschland

Pass erforderlich : Nein/1, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Andere EU-Länder

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Türkei

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja/2, Rückflugticket erforderlich : Ja

Schweiz

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Österreich

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Nein, Rückflugticket erforderlich : Ja

Hinweis

Da sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, sollte man sich vor Antritt der Reise nach den aktuellen Bestimmungen erkundigen. Auskünfte erteilen die konsularischen Vertretungen Frankreichs (Kontaktadressen s. Frankreich).

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

 

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder Personalausweis oder eigener Reisepass. Österreicher: Eigener Reisepass. Schweizer: Eigener Reisepass. Türken: Eigener Reisepass. Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.
Hinweis: Allein reisende Minderjährige unter 15 Jahren sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen: (a) EU-Länder und Schweiz.
(b) [2] Türkische Staatsangehörige, die eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für ein Schengenland, EWR-Land, Monaco oder Andorra besitzen. Der Reisepass muss innerhalb der letzten 10 Jahre ausgestellt worden sein.

Transit

Ansonsten visumpflichtige Reisende, die über gültige Dokumente für die Weiterreise verfügen, den Flughafen nicht verlassen und mit demselben Flugzeug oder derselben Fluggesellschaft innerhalb von 3 Stunden in ein anderes Land weiterfliegen, benötigen kein Transitvisum.

Antragstellung

Auskunft über die erforderlichen Unterlagen für ein Visum erteilen die französischen Vertretungen (Kontaktadressen s. Frankreich).

Personalausweis

[1] U. a. Deutsche können für Aufenthalte von bis zu 90 Tagen mit noch mindestens 6 Monate gültigem Personalausweis einreisen.

 

Erfolgt die An- und Abreise jedoch über Drittstaaten, ist ein Reisepass notwendig.

Ausreichende Geldmittel

Ausländer müssen über ausreichende Geldmittel verfügen.

Impfungen

Informationen zu internationalen Impfbescheinigungen, die für die Einreise erforderlich sind, können dem Kapitel Gesundheit entnommen werden.

Dokumente bei der Einreise

(a) Rück- oder Weiterreiseticket. (b) ausreichende Geldmittel. (c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Verlängerung des Aufenthalts

U.a. EU-Bürger und Schweizer benötigen auch für Aufenthalte von über 90 Tagen kein Visum. 

Einreise mit Haustieren

Haustiere dürfen nur nach vorheriger Genehmigung ausschließlich aus tollwutfreien Ländern nach Französisch-Polynesien verbracht werden. Der Transit ist erlaubt, wenn das Tier auf dem Flughafen bleibt. Auskunft erteilen die Fluggesellschaften.

Allgemeines

Lage

Südpazifik.

Fläche

4.167 qkm (1.609 qm).

Bevölkerungszahl

280.026 (2014).

Bevölkerungsdichte

67,2 pro qkm.

Hauptstadt

Papeete (Tahiti). Einwohner: 25.980 (Schätzung 2009).

Staatsform

Französisches Überseeland (Pays d\'outre mer/P.O.M.) seit 2004. Durch die Änderung des offiziellen Status des Gebietes von Überseeterritorium (TOM) in Überseeland (pays d\'outre-mer) wurde die Position der lokalen Regierung und des lokalen Präsidenten gestärkt. Frankreich ist nur noch für Außenpolitik, Justiz, Verteidigung, innere Sicherheit und Geldwesen zuständig. Die gesetzgebende Regionalversammlung Assemblée territoriale (57 Mitglieder) wird alle fünf Jahre gewählt. Zwei Vertreter werden in die Pariser Nationalversammlung und ein weiterer in den Senat entsandt.

Geographie

Französisch-Polynesien besteht aus 120 Inseln, die sich in fünf Inselgruppen aufteilen. Die Leeward- und die Windward-Inseln, die zusammen auch Gesellschafts-Inseln (Archipel de la Société) genannt werden, sind bergig mit flachen Küstenstreifen. Tahiti ist die größte der Windward-Inseln, höchste Erhebungen sind der Mount Orohena (2236 m) und der Mount Aorai (2068 m). Das neben Tahiti gelegene Moorea ist eine malerische Insel vulkanischen Ursprungs mit langen weißen Sandstränden. Raiatea und Bora-Bora sind die größten der Leeward-Inseln und haben eine eher hügelige Landschaft. 298 km östlich von Tahiti liegt der Tuamotu-Archipel, der aus 80 Korallenatollen besteht. Die Marquesas (1497 km nordöstlich von Tahiti) sind zwei Inselgruppen vulkanischen Ursprungs, die in eine nördliche und südliche Gruppe aufgeteilt werden. Südlich von Tahiti liegen die grasbewachsenen Austral-Inseln, eine von Ost nach West verlaufende 499 km lange Inselkette.

Sprache

Amtssprachen sind Französisch und Tahitisch. Polynesische Sprachen und Englisch werden ebenfalls gesprochen.

Religion

Protestantisch (54 %), römisch-katholisch (30 %) und andere christliche Religionen (10 %).

Ortszeit

Keine Sommer-/Winterzeitumstellung auf Polynesien.

Iles Gambier: MEZ - 10. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -10 Std. und im Sommer -11 Std.

Iles Marquises: MEZ - 10:30 Std. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -10:30 Std. und im Sommer -11:30 Std.

Gesellschaftsinseln, Iles Tuamotu und Tahiti: MEZ - 11. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -11 Std. und im Sommer -12 Std.

Netzspannung

110 V, 60 Hz (in älteren Hotels); 220 V, 60 Hz (in neueren Hotels). Eventuell ist ein französischer Adapter erforderlich, der meistens an der Rezeption erhältlich ist.

Regierungschef

Nuihau Laurey, seit September 2014.

Staatsoberhaupt

François Hollande, seit Mai 2012, vertreten durch Hochkommissar Lionel Beffre, seit September 2013.

Kontaktadressen

Pacific Asia Travel Association (PATA)

Anmerkung
Französisch-Polynesien (Tahiti) ist ein französisches Überseegebiet, die diplomatische Zuständigkeit liegt bei den französischen Botschaften (Kontaktadressen s. Frankreich).
Telefon: (+66) (0) 26 58 20 00.
Website: www.pata.org

Tahiti Tourisme

c/o Französische Zentrale für Tourismus
 
Telefon: (044) 217 46 00.
Website: ch.france.fr/

South Pacific Tourism Organisation

Victoria Parade 343-359, FNPF Place , FJ-Suva, Fiji, PO Box 13119, Fiji Telefon: (+679) 330 41 77.
Website: www.south-pacific.travel

Tahiti Tourism Europe

c/o AVIAREPS FRANCE
Telefon: (+33) (01) 53 43 53 95 (Tourismusbranche), (0811) 46 46 80 (innerhalb Frankreichs zum Ortstarif).
Website: www.tahiti-tourisme.fr

Tahiti Tourisme

c/o Französische Zentrale für Tourismus
 
Telefon: (+43) (01) 503 28 92, (0900) 25 00 15 (für Endverbraucher, gebührenpflichtig).
Website: at.france.fr/
Öffnungszeiten: Mo-Fr 13.00-16.00 Uhr (Publikumsverkehr) und Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr (tel. Anfragen).

Tahiti Tourisme

c/o Eyes2market (für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig)
Telefon: (04101) 696 88 02.
Website: www.tahiti-tourisme.de

Reise- und Sicherheitsinformationen

Für dieses Land besteht beim Auswärtigen Amt momentan kein länderspezifischer Sicherheitshinweis.
Home > Länder weltweit > Australien