Home > Länder weltweit > Europa



Reiseinfomationen zu: Belarus, Alle Regionen

 
 

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt
ca. 114,1 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 11.800 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 10 % (2008)

Arbeitslosenrate: 1,6 % (2005) (offizielle Zahl)

Inflationsrate: ca. 14,8 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: ca. 27,1 % (2003)

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt
Landwirtschaft: ca. 8,5 % (2008)
Industrie: ca. 41,2 % (2008)
Dienstleistungen: ca. 50,3 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Fahrzeug- und Maschinenbau, Automontage und chemische Industrie, Leichtindustrie (v. a. Radios, Fernsehgeräte und Kühlschränke), Bekleidungs- und Nahrungsmittelindustrie (Konserven und Zucker)

Außenhandel
Importe: ca. 39,16 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 33,04 Mrd. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Russische Föderation, Großbritannien, Niederlande, Deutschland, Ukraine,
Polen

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen:
Vereinte Nationen, EBRD, IAO, IAEO, IWF, OSZE, EAPC, PfP, UNESCO, UNICEF, Weltbank, WHO.

Umgangsformen

Förmliche Kleidung und Pünktlichkeit werden erwartet. Englisch, teilweise auch Deutsch, ist vor allem im Managementbereich Geschäftssprache. Vereinbarte Termine sollten bestätigt werden, Visitenkarten in Russisch und Deutsch bzw. Englisch gedruckt sein. Verhandlungen sind langwierig. Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr.

Kontaktadressen

Bundesverband der Deutschen Industrie
(Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft)
Breite Straße 29, D-10178 Berlin
Tel: (030) 20 28 14 52.
Internet: www.ostausschuss.de

Wirtschaftskammer Österreich
(Osteuropareferat)
Stubenring 8-10, A-1010 Wien
Tel: (01) 514 50.
Internet: http://portal.wko.at

Vereinigte Wirtschaftskammern
Sonnenbergstrasse 48, CH-8032 Zürich
Tel: (044) 268 43 00.
Internet: www.jointchambers.ch

Industrie- und Handelskammer der Republik Belarus
Communisticheskaya Street 11, BY-220029 Minsk
Tel: (0172) 90 72 49.
Internet: www.cci.by

Konferenzen/Tagungen

Das 3-Sterne-Hotel Jubilejnaja hat Konferenzeinrichtungen für 250 Teilnehmer einschließlich Simultandolmetscheranlage. Weitere Auskünfte:

Ministry of Foreign Affairs
Ul. Lenina 19, BY-220 030 Minsk
Tel: (17) 227 29 22.
Internet: www.mfa.gov.by

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Informationen über Inlandflüge sind nur vor Ort in Belarus erhältlich.

Inland-Flughäfen

Inlandflughafen ist Minsk 1.

Bahn

Das Schienennetz umfasst 5490 km. Es gibt regelmäßige Zugverbindungen zwischen allen größeren Städten.

Bus/Pkw

Das Straßennetz umfasst rund 93.000 km, die teilweise asphaltiert sind. Die Qualität der Straßen kann nach Region sehr unterschiedlich sein. Von Nachtfahrten wird abgeraten.

Bus:
Es gibt zahlreiche Busverbindungen zwischen allen größeren Städten. Busse sind sehr günstig, jedoch oft überfüllt, und man muss häufig lange für Fahrkarten anstehen.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.

Entfernungen: Minsk – Moskau: 700 km, Minsk – St. Petersburg: 900 km, Minsk – Kiew: 650 km.

Verkehrsbestimmungen:
Es gelten die in Westeuropa allgemein üblichen Verkehrsregeln und Schilder. Striktes Alkoholverbot (0,0 ‰). Höchstgeschwindigkeiten: 60 km/h (geschlossene Ortschaften), 90 km/h (Landstraßen), 110 km/h (Autobahnen).

Stadtverkehr

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind gut und preiswert. Die U-Bahn (Metro) in Minsk verkehrt zwischen 05.30 und 01.00 Uhr, Busse, Straßenbahn und Oberleitungsbusse von 05.35 bis 00.30 Uhr. U-Bahnfahrscheine sind an allen Bahnhöfen erhältlich, Busfahrkarten sind auch für Straßenbahnen und Oberleitungsbusse gültig. Man kann sie beim Fahrer oder an jeder Station kaufen. Taxis dürfen maximal vier Personen befördern .

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft heißt Belavia (B2) (Internet: www.belavia.by) und bietet u.a. Flüge von Berlin, Frankfurt a.M., Hannover und Wien nach Minsk.

Linienflüge nach Minsk werden u.a. von Lufthansa (LH) (Nonstop-Flug) und Austrian Airlines (OS) (nonstop ab Wien) angeboten. Es gibt keine Direktflüge von der Schweiz (Verbindungen über Wien oder Frankfurt/M.).

Flughafengebühren

Keine.

Internationale Flughäfen

Minsk 2 (MSQ) liegt 43 km östlich von der Stadt. Flughafeneinrichtungen: Post, Autovermietung (Avis), Bank, Bar, Geschäfte, Restaurants, Duty-free-Shop, Kinderkrippe, Autovermietung. Busse fahren stündlich in das Stadtzentrum (Fahrzeit ca. 60 Min.). Taxis vorhanden (Fahrzeit ca. 40 Min.).
Der Inlandsflughafen Minsk 1 (MSQ) bietet u.a. Flüge nach Kiev und Stockholm an.

Bahn

Es gibt mehrere Verbindungen von Berlin über Warschau und Brest mit Anschluss nach Minsk. Von Wien besteht ebenfalls eine Verbindung über Warschau und Brest. Weitere Direktzüge oder Kurswagen stehen von anderen west- und osteuropäischen Städten zur Verfügung. Die meisten Züge sind mit Schlafwagen ausgestattet.

Nachtzug-Verbindung:
EuroNight: Amsterdam - Duisburg - Düsseldorf - Köln - Dortmund - Hamm - Warschau - Minsk - Moskau.

Bus/Pkw

Grenzübergänge bestehen an den Grenzen zu Polen, Litauen, der Russischen Föderation und der Ukraine. Wartezeiten an den Grenzübergängen sind normal.

Bus: Eurolines-Busse (Internet: www.eurolines.com) fahren von und nach Belarus. Fahrplan- und Tarifinformationen sind erhältlich von den Eurolines-Vertretungen in
- Deutschland (Deutsche Touring GmbH, Adresse: Am Römerhof 17, D-60486 Frankfurt/M. Tel: (069) 79 03 50. Internet: www.deutsche-touring.com),
- Österreich (Eurolines Austria - Blaguss Reisen GmbH, Internet: http://eurolines.blaguss.at/index.php und der
- Schweiz (Alsa + Eggmann, Internet: www.alsa-eggmann.ch).

Pkw:
Wer mit dem eigenen Auto einreist, sollte sein Visum bei der ersten Übernachtung im Hotel, Motel oder Campingplatz registrieren lassen. Eine Eigentumsbestätigung eines Rechtsanwalts für das Auto muss an der Grenze vorgewiesen werden. Pkw-Reisende müssen sich bei der Einreise schriftlich verpflichten, das Kraftfahrzeug wieder auszuführen, und eine belorussische Kfz-Versicherung für die Zeit ihres Aufenthaltes abschließen. Versicherungs-Zweigstellen gibt es an Grenzübergängen und in größeren Städten. Die Internationale Grüne Versicherungskarte gilt nicht, viele Versicherungsgesellschaften stellen eine besondere Bescheinigung aus. Eine Kurzkaskoversicherung sollte zudem unbedingt abgeschlossen werden. Internationaler Führerschein erforderlich. Tankstellen akzeptieren Bargeld und Kreditkarten.

An Tankstellen kann mit Bargeld oder Kreditkarte bezahlt werden. Es ist ratsam, immer einen Kanister zur Reserve mit sich zu führen. Maximal eine Tankfüllung kann zollfrei in Kanistern eingeführt werden. Die Versorgung mit Tankstellen und Service-Einrichtungen ist auf den Hauptstrecken (Europastraßen) am besten gewährleistet. Drei Hauptrouten führen durch Belarus: Brest - Minsk - Smolensk - Moskau - Twer - St. Petersburg - Wyborg; Brest - Minsk - Vilnius - Riga - Tallinn - St. Petersburg - Wyborg sowie Berlin - Warschau - Brest - Minsk. Weitere Informationen über Unterlagen und Bestimmungen für Reisen mit dem Pkw von Olympia Reisen (s. Adressen) oder den deutschen und österreichischen Automobilclubs.

Kommunikation

Telefon

Durchwahl in alle Städte, einschließlich Minsk (017) und Brest (0162). Für internationale Anrufe ins Ausland wählt man zuerst 8, wartet auf den Wählton und wählt dann 10. Für öffentliche Fernsprecher sind Telefonkarten erforderlich, die in Postämtern und an Zeitungskiosken erhältlich sind. Graue Telefonzellen sind für nationale, blaue Telefonzellen für internationale Gespräche. Die nationale Telefongesellschaft heißt BelTelecom (Internet: www.beltelecom.by).

Mobiltelefon

GSM 900/1800. Netzbetreiber sind Velcom (Internet: www.velcom.by) und MTS (Internet: www.mts.by). Der Sende-/Empfangsbereich beschränkt sich inzwischen nicht mehr auf die Großstädte. Mobiltelefone können am Flughafen (im Belcel Büro) und in Minsk gemietet werden.

Fax

Faxgeräte stehen in einigen großen Minsker Hotels und anderen großen Städten zur Verfügung. Faxe kann man auch von staatlichen Telegrafenämtern und den öffentlichen Faxbüros senden.

Internet/E-Mail

In Minsk und in anderen Städten gibt es Internetcafés, auch manche Postämter bieten Internetzugang. Hauptanbieter sind Belpak (Internet: www.belpak.by) und Atlant-Telekom (Internet: www.telecom.by). Mobiles Surfen im Internet ermöglichen u.a. die kostenpflichtigen Goodspeed-Wi-Fi-Hotspots (Internet: goodspeed.io/de). Informationen über kostenfreie Hotspots bietet www.hotspotlocations.com .

Telegramme

Kann man in vielen Hotels und Postämtern aufgeben.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpost nach Westeuropa braucht über 10 Tage. Größere Hotels nehmen postlagernde Sendungen entgegen. Das Hauptpostamt in Minsk (Skoriny 10; Öffnungszeiten: 08.00-20.00 Uhr) und die Hotels Yubileynaya und Planeta in Minsk bieten Express-Postdienste an. DHL Worldwide Express und Federal Express haben ebenfalls Zweigstellen in Minsk.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

Einleitung

Weite Ebenen, malerische Dörfer, Burgen und Klöster, ausgedehnte Wälder, 3000 Flüsse, 10.000 Seen und reizvolle Hügellandschaften erwarten den Feriengast.

Urlaubsorte & Ausflüge

60 km von der Hauptstadt entfernt erinnert das Denkmal von Chatyn an das gleichnamige Dorf, das im 2. Weltkrieg von der deutschen Wehrmacht niedergebrannt wurde. Das Auferstehungskloster in dem kleinen Dorf Schirowitsa, 190 km von Minsk, wurde im 15. Jahrhundert errichtet, Konvent und Theologisches Seminar stammen aus dem 17./18. Jahrhundert. 120 km von Minsk entfernt liegt die Kleinstadt Mir mit einem alten Jüdischen Friedhof und einem Schloss aus dem 15. Jahrhundert. Nesvisch, etwa 200 km von Minsk, ist eine historische Stadt mit vielen alten Bauwerken. Die Residenz der einst hier ansässigen Familie Radjiwill ist eines der schönsten Schlösser des Landes. Nur wenige Schritte entfernt steht die prächtige katholische Kirche, die im 16. Jahrhundert von dem italienischen Architekten Bernardoni erbaut wurde. Sehenswert sind vor allem die herrlichen Fresken.
In Witebsk (270 km von Minsk) wurde Marc Chagall geboren. Ihm ist ein Kunstzentrum gewidmet und sein Geburtshaus kann besichtigt werden. Witebsk ist eine der ältesten Städte des Landes, 1994 wurde die 1020-Jahrfeier begangen. Die slawische Stadt Polotsk – 100 km von Witebsk – wurde im 9. Jh. gegründet und war Zentrum des Christentums im alten Rus (»Reich«). Die St. Sophienkirche (11. Jahrhundert) und die für ihre Fresken bekannte Jefrossinija-Erlöserkirche (12. Jahrhundert) sind steinerne Zeugnisse dieser Zeit. Imposant sind auch die beiden Burgen in der Nähe. Höhepunkt jedes Aufenthaltes in Brest ist zweifelsohne ein Besuch der alten Brester Festung, die während des 2. Weltkriegs auch gegen die deutschen Invasionstruppen verteidigt wurde. Ein Museum erzählt die Geschichte des Bauwerkes und im Geschichts- und Archäologiemuseum sind Exponate zur Stadtgeschichte ausgestellt, die bis in das 13. Jahrhundert zurückreicht. Nicht weit von Brest, nahe der polnischen Grenze, fühlt man sich um Jahrhunderte zurückversetzt. 500 Jahre alte Baumriesen stehen im Landschaftsschutzgebiet Belavezhskaja Puschtscha. Hier leben die seltenen Wisente noch in freier Wildbahn. Hauptsehenswürdigkeiten in Grodno, der fünftgrößten Stadt des Landes, sind die Altstadt, die Kalosch-Kirche und die alte Burg (beide 11. Jahrhundert). Im Norden und Nordwesten des Landes unweit der Grenze nach Litauen und Lettland liegt die Braslaver Seenplatte. Die 30 großen und kleinen Seen sind in Wälder eingebettet und bieten gute Wassersportmöglichkeiten. Im Belawescha Wald leben seltene Wildtiere wie Wisente, Bären und Wölfe in ihrer natürlichen Umgebung. Wandern kann man auch im Naturschutzgebiet Bereschinskij, das sich von der Quelle der Beresina bis zum Paliker See hinzieht. Urwälder, Feuchtgebiete, tiefe Flüsse und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt machen die Region zu einem einzigartigen Naturparadies, das von der UNESCO in die Liste schützenswerter Biotope aufgenommen wurde.

Minsk

-

Die Hauptstadt Minsk wurde 1067 erstmals urkundlich erwähnt. Außer den Ruinen der mittelalterlichen Kathedrale (12. Jahrhundert) und einigen Bauwerken aus dem 17. Jahrhundert sind jedoch nur wenige alte Gebäude erhalten geblieben. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt wurde Minsk im 2. Weltkrieg völlig zerstört und ist heute eine moderne Stadt mit breiten Straßen, reizvollen Parks und einem reichhaltigen Kulturangebot. Es gibt zahlreiche Museen: das Nationalmuseum für Geschichte und Naturkunde und das Volkskundemuseum sind besonders sehenswert. Den drei bekanntesten belorussischen Dichtern Kolas, Kupala und Brovka sind ebenfalls Museen gewidmet. Interessant sind außerdem die Nationalgalerie mit wunderschönen Ikonen und das Museum des 2. Weltkriegs. Im Kulturpalast werden Wanderausstellungen gezeigt. Die Kunstgalerie ist vor allem auf moderne Kunst spezialisiert. Öffnungszeiten der Museen: Di-So 10.00-19.00 Uhr.
Ausflüge:
Im Vorort Troitskoje Predmestje erhält man einen Eindruck, wie Minsk früher einmal ausgesehen hat. Man spaziert vorbei an hübschen, im 19. Jahrhundert erbauten Häusern, deren Fassaden in gelb, grün oder warmen Rottönen gehalten sind. Aus dem Zeitalter des Barock stammen die Heiliggeistkathedrale (1642), die St. Peter und Paul-Kathedrale (1613) und die Maryinsky-Kathedrale, die in ihrer ursprünglichen Form wieder aufgebaut wurde. Am Mascherov Prospekt befinden sich nicht nur die großen Hotels, sondern auch einige imposante klassizistische Gebäude wie der Kulturpalast. Rund 22 km von der Hauptstadt entfernt, in malerischer Umgebung vor den Toren des Dorfes Raubitschi, liegt ein besuchenswertes Volkskundemuseum, das in einer ehemaligen Kirche untergebracht ist. Unbedingt einplanen sollte man einen Ausflug zum idyllischen Minsker See mit seinen vielen hübschen Inselchen. Von Fichtenwäldern umgeben, ist der See ein beliebtes Naherholungsgebiet (10 km von Minsk).

Land & Leute

Essen & Trinken

Belorussischer Borschtsch, eine Suppe aus roter Beete, die heiß mit saurer Sahne serviert wird und Fillet à la Minsk sind nur einige der schmackhaften Spezialitäten. Kartoffeln bestimmen die Speisekarte, Pilze und Beeren sind die beliebtesten Beilagen. Auf jeden Fall probieren sollte man Draschenij, ein leckeres Kartoffelgericht mit Pilzen, und Draniki, das mit eingemachten Beeren gereicht wird. Motschanka ist eine mit Schweineschmalz angemachte Suppe, zu der man heiße Eierkuchen isst. Am besten isst man in den Hotelrestaurants. Viele Hotels und Restaurants nehmen auch ausländische Währungen an. Getränke: Der aus über 100 Kräutern gebrannte Likör Belovjeschkaja hat einen ganz besonderen Geschmack. Eines der beliebtesten Getränke ist auch hier Tschai (schwarzer Tee). Alkoholfreie Getränke, Fruchtsäfte und Mineralwasser sind überall erhältlich. Kwas ist ein erfrischendes und ungewöhnliches Getränk aus gegorenem Brot, Mehl und Malz, ideal für heiße Tage. Getränke werden normalerweise per Gramm oder Flasche bestellt. Nach geltenden Bestimmungen dürfen nicht mehr als 100 ml Alkohol pro Person und Mahlzeit verkauft werden. Manche Bars und Cafés sind bis in die frühen Morgenstunden geöffnet, andere schließen normalerweise um 21.00 Uhr.

Nachtleben

Minsk hat ein vielfältiges Kulturleben, Oper, klassisches Ballett, Theater, Zirkus und Marionettentheater stehen zur Auswahl. Im Kulturzentrum kann man die mitreißenden Volkstänze erleben. Brest hat ebenfalls eine Bühne und ein Marionettentheater.

Einkaufstipps

Korbwaren, dekorative Holzkästchen, bemalte Teller und andere Kunstgewerbeartikel sind schöne Andenken. In Minsk gibt es besondere Läden, in denen man mit harter Währung bezahlen kann. Hier werden Armbanduhren, Kameras, Wein, Spirituosen, Pelze, Keramik, Glasartikel, Schmuck und Spielsachen – nur gegen Fremdwährungen und Kreditkarten – angeboten. Auch typisch russische Souvenirs wie die Matrjoschkas, die buntbemalten Holzpuppen, sind hier erhältlich. Sogar einen echten Samowar kann man erstehen. In allen anderen Geschäften muss in der Landeswährung bezahlt werden. Auf dem Skarina Prospekt in Minsk gibt es zwei große Kaufhäuser. Fast alle Geschäfte haben sonntags geschlossen; die speziellen Devisen-Läden sind jedoch normalerweise täglich geöffnet. Für Antiquitäten, andere wertvolle Gegenstände, Kunstwerke und Manuskripte braucht man eine Exportgenehmigung. Generell empfiehlt es sich, Kassenbons bis zur Ausreise aufzubewahren, da sie unter Umständen dem Zoll vorgezeigt werden müssen. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Sa 09.00-18.00 Uhr. In größeren Städten sind Geschäfte die gesamte Woche über geöffnet, einige rund um die Uhr.

Sport

In Minsk, einem der Austragungsorte der Olympischen Spiele 1980, stehen gute Sportanlagen zur Verfügung. Tennis, Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen, Fußball und Eishockey sind nur einige der Sportarten, die betrieben werden können. Im Raubitschier Sportzentrum gibt es ebenfalls gute Einrichtungen. Ausgezeichnete Skilanglaufpisten in herrlicher Umgebung bietet ein Naturschutzgebiet in der Nähe des Minsker Campingplatzes. Schlittschuhlaufen kann man sowohl auf natürlichen Bahnen wie auch auf künstlicher Eisbahn. Gute Wandermöglichkeiten bestehen im ganzen Land. Das Braslaver Seengebiet im Norden und Nordwesten der Republik ist ideal für Ferienvergnügen im eigenen Boot. Viele der insgesamt 30 Seen sind durch Kanäle verbunden.

Veranstaltungskalender

In Belarus werden zahlreiche internationale Festivals und Ausstellungen veranstaltet, darunter internationale Musikfestivals: Slawjanskij Basar ("Slawenmarkt") in Witebsk, „Belarussischer Musikherbst“, „Minsker Frühling“, „Goldener Schlager“, Jazzmusikfestival, Kammermusikfestival „Musen von Neswish“; Festspiele der modernen Choreographie in Witebsk, Theaterfestspiele „Belaja Wesha“ in Brest; Festivals des belarussischen Liedes und der Poesie in Molodetschno sowie das der alten und modernen Musik in Polozk. Das renommierteste Musikfestival ist zweifellos „Slawjanskij Basar in Witebsk“.
Weitere Informationen von Belintourist (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Alle Haus- und Stadtbesuche werden von Belintourist organisiert. Gastfreundschaft ist selbstverständlich. Nichtraucherzonen sind gekennzeichnet. Trinkgeld: 10% sind üblich. In einigen Hotels in Minsk und anderen Großstädten werden 10-15% für Bedienung auf die Rechnung aufgeschlagen. Fotografieren: Militärische Anlagen und Anlagen von strategischer Bedeutung sollten nicht fotografiert werden.

Unterkunft

Hotels

4-, 3- und 2-Sterne-Hotels gibt es in Minsk, Brest, Grodno, Mogilew und Witebsk. In Pinsk und anderen regionalen Zentren stehen 1-Sterne-Hotels zur Verfügung. Weitere Informationen Minsktourist, Ul. Tankavaya 30, Minsk. (Tel: (0172) 23 73 60. Internet: www.minsktourist.by).

Camping

Campingplätze sind nur vereinzelt vorhanden. Jedoch ist Camping außerhalb von Städten in ländlichen Gegenden erlaubt, unter der Bedingung, dass Rücksicht auf die Natur und die Menschen genommen werden.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

Cholera

Vorkehrungen erforderlich : Nein, Zertifikat erforderlich :

Typhus & Polio

Vorkehrungen erforderlich : 1, Zertifikat erforderlich : -

Malaria

Vorkehrungen erforderlich : Nein, Zertifikat erforderlich : -

Essen & Trinken

Vorkehrungen erforderlich : , Zertifikat erforderlich :

Gelbfieber

Vorkehrungen erforderlich : Nein, Zertifikat erforderlich :

Gesundheitsvorsorge

Die ambulante Behandlung ist in der Regel kostenlos, es sei denn, ein Krankenhausaufenthalt ist notwendig. Bei gebuchter Pauschalreise mit Belintourist können die Krankenhauskosten auch gegen nicht in Anspruch genommene touristische Leistungen verrechnet werden.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung mit Rückholversicherung wird empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden. Wer auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, sollte diese mitnehmen. Eine Reiseapotheke ist insbesondere für Reisen außerhalb von Minsk wichtig.

Gesundheitszeugnis

Ausländer und Staatenlose, die länger als 3 Monate im Land bleiben wollen, müssen einen negativen HIV-Test vorweisen oder sich innerhalb von 10 Tagen nach Ankunft im Land einem Test unterziehen. Diese Bestimmung kommt nicht regelmäßig zur Anwendung.

Hinweis

[1] Typhus kann vorkommen, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2014 bis Dezember 2015 gelistet.
2014
1 Jan
Neujahr
7 Jan Orthodoxer Weihnachtsfeiertag
8 Mar Weltfrauentag
15 Mar Tag der Verfassung
20 Apr Orthodoxer Ostersonntag
1 May Tag der Arbeit
9 May Tag des Sieges
3 Jul Unabhängigkeitstag
2 Nov Dziady (Gedächtnistag)

2015
1 Jan
Neujahr
7 Jan Orthodoxer Weihnachtsferiertag
8 Mar Weltfrauentag
15 Mar Tag der Verfassung
12 Apr Orthodoxer Ostersonntag
1 May Tag der Arbeit
9 May Tag des Sieges
3 Jul Unabhängigkeitstag
2 Nov Dziady (Gedächtnistag)

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können im Handgepäck zollfrei nach Belarus eingeführt werden (Personen ab 18 J.): 200 Zigaretten oder 200 g andere Tabakerzeugnisse;
2 l Spirituosen (dazu zählt auch Bier ab 7 % Alkoholgehalt);
Parfüm für den persönlichen Gebrauch;
Gegenstände für den persönlichen Gebrauch im Wert von bis zu 1.000 € (Gesamtgewicht darf 35 kg nicht überschreiten).

Einfuhrverbot

Waffen, Munition, militärische Ausrüstungsgegenstände, Drogen, Gifte, Psychopharmaka, Narkotika, radioaktive und explosive Substanzen, unmoralische oder subversive, gegen Belarus gerichtete Medien (insbesondere Fotos und Druckerzeugnisse), Rindfleisch und Rindfleischerzeugnisse. Weitere Auskünfte erteilen die Botschaften.

Einfuhrbestimmungen

Wertgegenstände sollten deklariert und Deklarationsformular für die Ausreise gut aufbewahrt werden.

Geld

Währung

1 Belarussischer Rubel. Währungskürzel: Br, BYR (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 200.000, 100.000, 50.000, 20.000, 10.000, 5.000, 

1.000, 500 und 100 BYR im Umlauf. 

Münzen sind nicht im Umlauf.

Geldwechsel

Fremdwährungen sollten nur in offiziellen Wechselstuben und Banken umgetauscht werden. Jeder Geldwechsel muss auf dem Deklarationsformular vermerkt werden, und alle Quittungen sollten bis zur Ausreise aufbewahrt werden. Verbliebene Rubel können ausgeführt werden.

Kreditkarten

American Express, MasterCard, Eurocard und Visa sowie einige andere bekannte Kreditkarten werden in größeren Hotels, Läden und Restaurants akzeptiert. In größeren Städten kann man an Geldautomaten Bargeld mit der Kreditkarte abheben. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Geldautomaten, an denen Bargeld mit ec-Karte abgehoben werden kann, gibt es in größeren Städten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

Werden nur bei großen Banken eingelöst, generell ist Bargeld jedoch einfacher zu wechseln. Reiseschecks sollten in US-Dollar oder Euro ausgestellt sein.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten. Die Einfuhr von Fremdwährungen ist unbegrenzt; Deklarationspflicht. Die Ausfuhr ist auf den bei der Einreise deklarierten Betrag, abzüglich der Umtauschbeträge, begrenzt.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.

Wechselkurse

1.00 EUR = 20398 BYR
1.00 CHF = 18776.09 BYR
1.00 USD = 18685 BYR
Wechselkurse vom 10 Januar 2016

Reisepass/Visum

Übersicht

Deutschland

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Österreich

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Schweiz

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Andere EU-Länder

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Türkei

Pass erforderlich : Ja, Visa erforderlich : Ja, Rückflugticket erforderlich : Ja

Hinweis

Da sich Einreisebestimmungen häufig kurzfristig ändern, sollte man sich vor der Abreise bei der zuständigen Botschaft erkundigen.

Reisepass

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass. Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.
Achtung: Eine notariell beglaubigte und mit Apostille versehene Erklärung in russischer Sprache wird verlangt, wenn ein minderjähriges Kind nur von einem sorgeberechtigten Elternteil begleitet wird. Bei Begleitung durch Dritte oder unbegleiteten Reisen Minderjähriger ist eine entsprechende Erklärung des/der Sorgeberechtigten erforderlich. Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visum

Erforderlich u.a. für Staatsbürger der in der obigen Tabelle genannten Länder.

Visum bei der Einreise:
  Ein Visum bei der Einreise wird ausschließlich am Nationalen Flughafen Minsk ausgestellt. Die Erteilung liegt im Ermessen der Grenzbeamten. Zu den wenigen Ausnahmen, bei denen ein Visum bei der Einreise erteilt wird, gehören u.a. die Teilnahme an einer offiziellen Regierungsdelegation oder der Tod naher Verwandter, was durch entsprechende Dokumente belegt werden muss. Geschäftsreisende, die ein Visum bei der Einreise benötigen, müssen sich für kurze Aufenthalte mindestens 3 Tage und für längere Aufenthalte mindestens 5 Tage vor der geplanten Reise bei der Konsularabteilung des belarussischen Außenministeriums registrieren lassen. Weitere Informationen unter www.mfa.gov.by/en/.
Hinweis: Reisende erhalten bei der Ankunft eine Migrationskarte, die sorgfältig aufbewahrt, stets mitgeführt und bei der Ausreise wieder abgegeben werden muss. Bei Verlust muss die nächste belorussische Ausländerbehörde benachrichtigt werden.

Transit

Eine Möglichkeit zum visumfreien Transit besteht nicht. Es muss vor der Durchreise ein Transitvisum beantragt werden.

Visaarten

Einfaches Visum, Touristenvisum, Transitvisum (48 Std. Aufenthalt), Mehrfachvisum (Dauervisum bzw. Visum für zwei-, drei- oder mehrmalige Ein- und Ausreise), Gruppenvisum ab 6 Personen.

Visagebühren

Visa für Personen unter 15 Jahren sind kostenlos. Deutschland, Österreich, Schweiz: Die folgenden Visumgebühren gelten für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige. Besuchervisum: 60 € (einmalige Einreise). Expressbearbeitung: 120 €. 90 € (zweimalige Einreise). Expressbearbeitung: 180 €. Transitvisum: 20 € (in eine Richtung). Expressbearbeitung: 40 €. 30 € (hin und zurück). Expressbearbeitung: 60 €. Gruppenvisum (einmalige Einreise): 10 € pro Person. Expressbearbeitung: 20 € pro Person. Gruppenvisum (zweimalige Einreise): 15 € pro Person. Expressbearbeitung: 30 € pro Person.
 

Gültigkeitsdauer

Maximal 1 Jahr. Die Gültigkeit hängt von der Dauer des Aufenthaltes und von der Gültigkeit des Reisepasses ab (z. B. können Visa nicht über die Gültigkeit des Passes hinaus ausgestellt werden).

Antragstellung

Persönlich oder postalisch bei der Konsularabteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen).

Antragstellung

Besuchervisum (einfaches Visum):
(a) 1 Antragsformular (downloadbar auf der Internetseite der zuständigen diplomatischen Vertretung).
(b) 1 aktuelles Passfoto (nur biometrische Passfotos (35 x 45 mm), die nicht älter als 6 Monate sind).
(c) Reisepass, der mindestens drei Monate über die beantragte Visumdauer hinaus gültig ist und zwei freie Seiten enthält. (d) Kinder unter 16 Jahren benötigen eine Kopie der Geburtsurkunde und Kopien von Hauptseiten der Elternpässe (mit der Passnummer, einem Lichtbild und der Gültigkeitsdauer).
(e) Zahlung der Gebühr: Überweisungsbeleg der Bank, Kontoauszug oder Verrechnungsscheck. Bei persönlicher Beantragung auch per ec-Karte.
(f) Beglaubigte Einladung einer juristischen Person in Belarus.
(g) Ggf. Kopie des gültigen Aufenthaltstitels für Deutschland/Österreich. (h) Nachweis einer gültigen Auslandskrankenversicherung. Geschäftsvisum zusätzlich:
(a-h) Geschäfts-/Gastreisen über 30 Tage: Beglaubigte Einladung der belorussischen Firma bzw. einer juristischen Person in Belarus (mit Reisegrund und Kostenübernahme sowie Name, Vorname, Geburtsdatum und Reisepassnummer des Reisenden, Aufenthaltsdauer und Ein- und Ausreise-Daten; außerdem muss ersichtlich sein, ob Zwei- oder Dreifachvisum notwendig ist.); Touristenvisum zusätzlich:
(a-h) Voucher eines lizenzierten belorussischen Reisebüros unter Angabe der Referenznummer der Hotelbuchung in Belarus. EU-Bürger können anstatt einer Einladung auch eine bestätigte Hotelreservierung von max. 10 Tagen vorlegen. Das Visum erlaubt dann dem Antragsteller, sich so lange in Belarus aufzuhalten, wie die Hotelreservierung vorgibt.  Gruppenvisum (für Touristengruppen ab 5 Personen):
(a) Reisepasse, die mindestens drei Monate über die beantragte Visumdauer hinaus gültig sind und zwei freie Seiten enthalten.
(b) Liste in zweifacher Ausführung mit Angaben über Namen und Vornamen der Teilnehmer, Geschlecht, Geburtsdaten, Passnummern und Nationalität.
(c) Bestätigung des Reiseveranstalters mit genauen Angaben zur Reiseroute mit Übernachtungsorten, zu den Reisedaten und den benutzten Verkehrsmitteln.
(d) Zahlung der Gebühr: Überweisungsbeleg der Bank, Kontoauszug oder Verrechnungsscheck. Bei persönlicher Beantragung auch per ec-Karte. (e) Nachweis einer gültigen Auslandskrankenversicherung. Transitvisum:
(a) Gültige Einreisedokumente (Visum, falls erforderlich) für das Zielland.
(b) 1 Antragsformular.
(c) 1 aktuelles Passfoto.
(d) Gültiger Reisepass, die mindestens drei Monate über die beantragte Visumdauer hinaus gültig ist und zwei freie Seiten enthält.
(e) Zahlung der Gebühr: Überweisungsbeleg der Bank, Kontoauszug oder Verrechnungsscheck. Bei persönlicher Beantragung auch per ec-Karte. (f) Nachweis einer gültigen Auslandskrankenversicherung. Bei postalischer Antragstellung ist in jedem Fall ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen. Achtung: EU-Bürger benötigen derzeit für alle Visumarten außer Transitvisa eine offizielle Einladung. Der Antragsteller muss außerdem im Visumsantrag den genauen Reisezweck, die vollständige Bezeichnung (den Namen) und die Anschrift der einladenden belorussischen juristischen (natürlichen) Person sowie die vorgesehene Wohnadresse in Belarus (z.B. Hotelanschrift) angeben. U. U. sind zusätzliche Unterlagen erforderlich. Mehrfachvisum/Dauervisum:
Anträge und Unterlagen müssen von Ministerien, der heimischen Firma bzw. der Niederlassung in Belarus beim Außenministerium in Minsk eingereicht werden (Ul. K. Marxa 37, 220 030 Minsk. Tel: (0172) 22 26 61). Eine Begründung des Antrages seitens des Antragstellers ist erforderlich. Nach der Zustimmung des Außenministeriums kann das Dauervisum von jeder Botschaft der Republik Belarus ausgestellt werden. Einzelheiten sind bei den Botschaften oder direkt beim Außenministerium erfragen.

Bearbeitungszeit

Maximal 5 Werktage. Expressausstellung: Maximal 2 Werktage.

Ausreichende Geldmittel

Ausländer müssen ausreichende Mittel von ca. 20 € pro Aufenthaltstag für die Finanzierung ihres Aufenthaltes in der Republik Belarus sowie für die Ausreise auf folgende Art und Weise nachweisen: - Bargeld in Nationalwährung der Republik Belarus bzw. in einer anderen durch die Nationalbank konvertierbaren Währung, - Dokumente, die den Erhalt von Zahlungsmitteln ermöglichen, - eine durch Innenbehörden der Republik Belarus erstellte Einladung für einen befristeten Aufenthalt, - Nachweise über die Buchung und Bezahlung einer Unterkunft und der Verpflegung in der Republik Belarus. - Garantieschreiben eines Einzelunternehmens bzw. einer juristischen Person über die Übernahme aller im Zusammenhang mit dem Aufenthalt eines Ausländers entstehenden Kosten, - Vorhandensein eines Fahrzeuges bzw. von Rückfahrkarten in den Heimatstaat, zum Ort des ständigen Wohnsitzes bzw. in ein drittes Land.

Meldepflicht

Von allen Ausländern, die sich länger als 5 Werktage in Weißrussland aufhalten, wird eine Registrierung bei der Ausländerbehörde innerhalb der ersten fünf Tage verlangt. Normalerweise wird die Registrierung von dem Hotel, in dem der Reisende untergebracht ist, vorgenommen. Bei Privatunterkunft muss der Reisende die Registrierung innerhalb von drei Werktagen selbst vornehmen. Hierzu werden benötigt: Migrationskarte, 2 Passbilder, jeweils 1 Kopie der wichtigsten Seiten des Reisepasses und des Visums, 1 Antrag der einladenden Organisation mit Stempel und Unterschrift (nicht bei Privatbesuchen), 2 bei der Ausländerbehörde auszufüllende Formulare (nur auf Russisch erhältlich) und eine Bankbescheinigung über die Einzahlung der zu entrichtenden Gebühren (Erfassungsgebühr sowie festgelegte Tagessätze). Die Registrierung kann üblicherweise innerhalb eines Tages erledigt werden. Reisende müssen dort übernachten, wo sie gemeldet sind.

Dokumente bei der Einreise

Während des Aufenthalts in Belarus müssen Reisende das Original eines Auslandskrankenversicherungs-Vertrags vorweisen können. Darin muss Folgendes enthalten sein:
- Kontaktdaten einschließlich der Telefonnummer der Versicherungsgesellschaft;
- die persönlichen Daten des Reisenden;
- die Gültigkeit der Versicherung für Belarus, die mindestens den gesamten Reisezeitraum abdecken muss;
- eine Versicherungssumme in Höhe von mindestens 10.000 €.

Verlängerung des Aufenthalts

Eine Verlängerung ist nur für Diplomaten möglich. Touristen müssen einen neuen Antrag an das Innenministerium stellen. Die gesamte Aufenthaltsdauer einer ausländischen Person in der Republik Belarus auf Grund eines Visums darf innerhalb eines Jahres unabhängig von der Visumsart 90 Tage nicht überschreiten.

Allgemeines

Lage

Osteuropa.

Fläche

207.595 qkm (80.153 qm).

Bevölkerungszahl

9.608.058 (2014).

Bevölkerungsdichte

46,3 pro qkm.

Hauptstadt

Minsk.

Staatsform

Präsidialrepublik seit 1991. Verfassung von 1994, geändert 1996. Zweikammerparlament: Repräsentantenhaus mit 110 Mitgliedern und Republikrat mit 64 Vertretern der Regionen und 8 vom Staatsoberhaupt ernannten Mitgliedern. Seit 1991 unabhängiger Teilstaat der GUS.

Geographie

Belarus grenzt im Nordwesten an Lettland und Litauen, im Norden und Osten an die Russische Föderation, im Süden an die Ukraine und im Westen an Polen. Seen, große Moorgebiete (13% der Gesamtfläche) und Wälder prägen das Landschaftsbild. Mischwälder mit Birken, Eichen, Ahorn und Fichten bedecken ein Drittel der Fläche. Der Dnjepr und andere große Flüsse durchfließen das überwiegend flache Land. Im Norden befindet sich der größte See, der Naratsch.

Sprache

Amtsprachen sind Belarussisch und Russisch, daneben Ukrainisch, Polnisch und andere Sprachen ethnischer Minderheiten.

Religion

Überwiegend russisch-orthodox; daneben römisch-katholisch, protestantisch, jüdisch und islamisch.

Ortszeit

MEZ + 1. Letzter Sonntag im März bis letzter Sonntag im Oktober: MEZ + 2 (Sommerzeit in Belarus = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) +2 Std.).
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter und im Sommer + 1 Std.

Netzspannung

220 V, 50 Hz. Kein Adapter notwendig.

Regierungschef

Andrey Kabyakow, seit Dezember 2014.

Staatsoberhaupt

Aleksandr G. Lukaschenko, seit 1994 (Wiederwahl 2010 für weitere 5 Jahre).

Kontaktadressen

Botschaft der Republik Belarus

Generalkonsulat in München, Honorarkonsulat in Cottbus und Hamburg.
Telefon: (030) 536 35 90. Konsularabt.: (030) 53 63 59 36.
Website: germany.mfa.gov.by/
Öffnungszeiten: Konsularabt.: Mo, Di, Do, Fr 09.00-12.00 Uhr. Tel. Anfragen: Mo-Fr 14.00-17.00 Uhr.

Belintourist

Pobediteley Ave. 19, BY-220004 Minsk, Belarus Telefon: (17) 226 90 56 und 226 99 71.
Website: www.belintourist.com

Botschaft der Republik Belarus

Hüttelbergstraße 6, A-1140 Wien, Austria Telefon: (+43) (01) 419 96 30. Konsularabt.: (+43) (01) 419 96 30 21.
Website: austria.mfa.gov.by/
Öffnungszeiten: Mo-Fr 08.00-17.30 Uhr. Tel. Anfragen: Mo, Mi 08.00-12.30 und 13.30-17.00 Uhr sowie Di, Do, Fr 14.00-17.00 Uhr.

Botschaft der Republik Belarus

Quartierweg 6, CH-Muri/Bern, Switzerland Telefon: (031) 952 79 14. Konsularabt.: (031) 952 76 81.
Website: switzerland.mfa.gov.by/
Öffnungszeiten: Mo-Do 09.00-12.00. Tel. Anfragen: Mo, Di, Do 14.00-17.00 Uhr.

Generalkonsulat der Republik Belarus

Schwanseestraße 91 a, D-81549 München, Germany Telefon: (089) 649 57 03 19
Website: germany.mfa.gov.by/de/muenchen
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr von 09.00-12.00 Uhr. Telef. Anfragen Mo-Fr 14.00-17.00 Uhr.

Reise- und Sicherheitsinformationen

Stand: 11.10.2015Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:Landesspezifischer SicherheitshinweisFür Belarus/Weißrussland besteht derzeit kein landesspezifischer Sicherheitshinweis.Weltweiter SicherheitshinweisEs wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten:Externer Link, öffnet in neuem Fenster www.auswaertiges-amt.deAllgemeine ReiseinformationenVerhaltensgrundsätzeTrotz der geographischen Nähe zur Europäischen Union begegnen Reisende in Belarus/Weißrussland einem System eigener Wertvorstellungen sowie gesetzlicher und administrativer Bestimmungen, die oft erheblich von westlichen Vorstellungen abweichen. Reisende sollten sich daher besonders intensiv auf den Aufenthalt in Belarus vorbereiten. Die deutsche Botschaft in Minsk hält auf ihrer Internetseite Externer Link, öffnet in neuem Fenster http://www.minsk.diplo.de Merkblätter zu besonderen Problemstellungen bereit. Reisende nach Belarus sollten in ihrem eigenen Interesse strikt alle dort geltenden Gesetze und Vorschriften einhalten. Rechtsvorschriften und Strafmaß entsprechen häufig nicht den Regelungen in den Staaten der Europäischen Union. Dies gilt insbesondere für Rauschgift- und Sexualdelikte, für die oft mehrjährige Haftstrafen verhängt werden, aber auch beim Führen eines Kfz durch Personen, die das Fahrzeug bei der Einreise nicht selbst deklariert haben.  Ausländische Staatsangehörige, insbesondere Angehörige der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, unterliegen der besonderen Aufmerksamkeit staatlicher Organe.Gesellschaftliche Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Partnerschaften ist (noch) nicht vorhanden.Reisen über LandAufgrund unzureichender notärztlicher Versorgung und hoher Unfallgefahr empfiehlt sich eine besonders vorsichtige Fahrweise. Von nächtlichen Autofahrten über Land wird wegen teilweiser schlechter Straßenverhältnisse abgeraten. Bitte informieren Sie sich über die Besonderheiten der Berechtigung zum Führen eines Kfz im belarussischen Straßenverkehr.Ein deutscher Führerschein (EU-Format und ältere Führerscheine) berechtigt für einen Zeitraum von bis zu drei Monaten zur Teilnahme am Straßenverkehr in Belarus.Der Aufenthalt in militärischen Sperrgebieten, oft in Grenznähe gelegen, ist nur mit einer Sondergenehmigung erlaubt. Reisende sollten sich in Zweifelsfällen z.B. bei ihrem Gastgeber erkundigen.Ein- und Ausreise mit PkwBei der Ein- und Ausreise mit dem Pkw über, aus und nach Polen bzw. Litauen kann es zu sehr langen Wartezeiten an der Grenze kommen. Schleuser bieten immer wieder an, gegen Bezahlung den Grenzübertritt zu beschleunigen. Bei Problemen an der Grenze kann man unter einer zentralen Hotline-Nummer bei den belarussischen Grenztruppen in Minsk anrufen (+375-17 216 2281, russischsprachig).Auf Straßen der Kategorien M und E und in Grenzgebieten können Fahrzeuge mit nicht-belarussischer Zulassung u. U. nur nach Zahlung der Tankrechnung in Devisen (Euro, US-Dollar, Russische Rubel) betankt werden.In Belarus besteht seit dem 1. August 2013 auf einigen Überlandstraßen Mautpflicht. Die Ausschilderung der mautpflichtigen Strecken ist nicht immer eindeutig.  Eingehende Informationen können bereits vor Reiseantritt über die Webseite www.beltoll.by, die n mehreren Sprachen offizielle Informationen über die mautpflichtigen Strecken und die einschlägigen Grenzübergänge zur Verfügung stellt, abgerufen werden.Die Bezahlung der Maut erfolgt ausschließlich elektronisch durch ein Gerät, das vor der Straßenbenutzung im Fahrzeug installiert werden muss (sog. On-Board-Unit, OBU). Vorher muss eine entsprechende Registrierung erfolgen. Es kam in der Vergangenheit immer wieder vor, dass die On-Board-Unit nicht einwandfrei funktionierte und dann trotz des vorhandenen Geräts hohe Strafzahlungen fällig wurden. Die OBU können jeweils bei der Einfuhr des Fahrzeugs in die Republik Belarus an den einschlägigen Grenzübergängen und nur für das eigene Kfz erworben werden.Mit einem vorübergehend eingeführten Fahrzeug darf ausschließlich die Person fahren, die das Fahrzeug nach Belarus eingeführt hat. Auch eine (einfache oder notarielle) Vollmacht berechtigt in Belarus nicht zum Führen eines Fahrzeuges, das durch eine andere Person eingeführt worden ist. Ein solches Zollvergehen wird in der Regel mit einer Konfiszierung des Fahrzeuges und einer Geldstrafe bestraft.Landesspezifische BesonderheitenGesetzliche Vorschriften können sich durch Präsidialerlasse (Dekrete) schnell und ohne Vorankündigung ändern.Es gibt in Belarus keine öffentlichen oder privaten Stellen, die ausländischen Touristen zur Behebung einer vorübergehenden Notlage, z.B. finanzieller Art, Hilfe gewähren.Medizinische Versorgung in NotfällenDie Verhältnisse in Krankenanstalten entsprechen oft nicht deutschen Standards, eine medizinische Grundversorgung ist jedoch gegeben.GeldDie Versorgung mit Geld ist durch Bankautomaten flächendeckend gewährleistet.Über die Webseite Externer Link, öffnet in neuem Fenster www.minsk.diplo.de stehen weitere Informationen über Belarus zur Verfügung. Wichtige TelefonnummernFeuerwehr: 101, auch vom MobiltelefonPolizei: 102, auch vom MobiltelefonNotarzt / Schnelle Medizinische Hilfe: 103, auch vom MobiltelefonPannenhilfe: 116, auch vom MobiltelefonAdresse des Rechts- und Konsularreferats der Deutschen Botschaft:Prospekt Gasety Prawda 11 D220116 MinskBürozeiten werktags zwischen 8 und 17 Uhr (freitags nur bis 14:00 Uhr)In Notfällen außerhalb der Bürozeiten ist der Bereitschaftsdienst der Botschaft unter der Nummer + 375 29 651 50 16 (deutschsprachig) oder +375 29 651 50 17 (russischsprachig) zu erreichen.
Home > Länder weltweit > Europa