Home > Länder weltweit > Nordamerika



Reiseinfomationen zu: U.S. Virgin Islands, Alle Regionen

 
 

Regionen

Wirtschaftsprofil

Wirtschaft

Wichtige Wirtschaftszweige
Die Amerikanischen Jungferninseln sind nicht Teil des US-Zollgebietes, was dem Tourismus als Haupterwerbsquelle (80 % des Bruttoinlandsprodukts) zugute kommt. Neben dem Tourismus als Hauptwirtschaftszweig (2005: 2,6 Mio. Besucher) stellen Finanzdienstleistungen und die Fertigungsindustrie (19 %) weitere wichtige Einnahmequellen dar. Die Landwirtschaft spielt mit einem Anteil von nur 1 % wirtschaftlich kaum eine Rolle und beschränkt sich auf die Deckung des heimischen Bedarfs. Auf St.Croix steht eine der größten Erdölraffinerien der Welt, die in den letzten Jahren aber sehr unter Stürmen litt. Der florierende Rumhandel bringt ebenfalls Devisen.

Wirtschaftslage
Das Wirtschaftswachstum liegt seit Jahren konstant bei 2 %, die Arbeitslosigkeit beläuft sich auf 6,2 % (Stand: 2008).

Wirtschaftspolitik
Der stabile Wirtschaftssektor Tourismus sowie der Finanzdienstleistungsbereich sollen weiter ausgebaut werden. Bemühungen gehen dahin die touristische Infrastruktur zu erweitern, die Kriminalitätsrate zu verringern und einen nachhaltigen Tourismus zu fördern. Außerdem wird der private Sektor subventioniert. Weiterhin arbeitet die Regierung an einer verbesserten Steuerpolitik, um diese Ziele zu erreichen.

Handelspartner
90 % des Außenhandels wird mit Puerto Rico und den Vereinigten Staaten vollzogen. Exportiert werden hauptsächlich verarbeitete Raffinerieprodukte. Importgüter sind vor allem Rohöl, Nahrungs- und Konsumgüter sowie Baumaterialien.

Kontaktadressen

St. Croix Chamber of Commerce
3009 Orange Grove, Ste 12, Christiansted St. Croix 00820
Tel: 773 14 35.
Internet: www.stxchamber.org

St. Thomas-St. John Chamber of Commerce
PO Box 324, Charlotte Amalie, St. Thomas 00804
Tel: 776 01 00.
Internet: www.usvichamber.com

Konferenzen/Tagungen

Auf St. Croix stehen Konferenzeinrichtungen in vier großen Hotels und zwei Strand-Resorts für insgesamt bis zu 325 Personen zur Verfügung. Auf St. John gibt es Konferenzeinrichtungen im Hyatt Regency Hotel für bis zu 350 Personen und im Nationalpark für maximal 50 Personen. St. Thomas bietet Tagungseinrichtungen in zwei Hotels für 300 Personen und in sieben Strand-Resorts für insgesamt 850 Personen. Weitere Auskünfte erteilt das US Virgin Islands Department of Tourism (s. Adressen).

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Nationale Flugverbindungen bestehen zwischen St. Thomas und St. Croix und werden u.a. von Cape Air (Internet: www.flycapeair.com), Air Sunshine (Internet: www.airsunshine.com) und Seaborne Airlines (Internet: www.seaborneonline.com) angeboten.

Schiff

Passagierfähren verkehren von Red Hook (St. Thomas) nach Cruz Bay (St. John) um 06.30 Uhr, 07.30 Uhr und ab 08.00 Uhr stündlich bis Mitternacht; von Cruz Bay nach Red Hook (Dauer: 15-20 Min.) von 06.00 Uhr bis 00.00 Uhr stündlich; von Charlotte Amalie (St. Thomas) nach Cruz Bay (Dauer: ca. 45 Min.)ab 09.00 Uhr alle 2 Stunden sowie um 16.00 Uhr und 17.30 Uhr; von Cruz Bay nach Charlotte Amalie zwischen 07.15 Uhr und 13.15 Uhr alle zwei Stunden sowie um 14.15 und 15.34 Uhr.
Autofähren werden zwischen Red Hook und Cruz Bay sowie zwischen Charlotte Amalie und Cruz Bay eingesetzt.

Bus/Pkw

Allgemein gute Verbindungen zwischen allen größeren Städten. Bus: Auf St. Thomas und St. Croix gibt es Linienverkehr auf folgenden Strecken: St. Thomas: Charlotte Amalie – Red Hook, Charlotte Amalie – Bordeaux (St. Thomas) sowie Stadtbusse in Charlotte Amalie; St. Croix: Christiansted – Frederiksted; St. John: Cruz Bay - Coral Bay. Taxis fahren auf allen drei Inseln Standardstrecken zu Festpreisen. Oft teilen sich mehrere Fahrgäste ein Taxi. Mietwagen: Erhältlich an den Flughäfen und in den größeren Orten auf St. Thomas, St. Croix und St. John. Jeeps oder Mini-Mokes sind beliebt und können ebenfalls gemietet werden. Unterlagen: Führerschein des eigenen Landes.

Verkehrsbestimmungen:
Linksverkehr.
Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhalb geschlossener Ortschaften: 35 km/h,
außerhalb geschlossener Ortschaften: 55 km/h.

Reiseverkehr - International

Einleitung

von Charlotte Amalie zu anderen Städten der Amerikanischen Jungferninseln (ungefähre Angaben in Std. und Min.):
 
  Flugzeug Schiff Bus/Pkw
Christiansted, SC 0.25 - -
Cruz Bay, SJ - 0.45 -
Magens Bay - - 0.20
Coral World - - 0.40

Anmerkung: SC = St. Croix; SJ = St. John.

Flugzeug

Lufthansa (LH) (Internet: www.lufthansa.de), Austrian (OS) (Internet: www.aua.com) und Swiss International (LX) (Internet: www.swiss.com) bieten neben anderen europäischen Fluglinien täglich Flüge von deutschen, österreichischen und schweizer Flughäfen in die USA an. Täglicher, direkter Flugdienst mit American Airlines (AA) (Internet: www.aa.com) von Miami nach St. Croix und St. Thomas. Von New York nonstop nach St. Thomas fliegt neben American Airlines auch United Airlines (UA). Delta fliegt täglich von Atlanta (Georgia) nach St. Thomas (Internet: www.delta.com). American Airlines bietet weitere Flüge mit Zwischenstopp in San Juan (Puerto Rico) nach St. Croix und/oder St. Thomas an. Pendlerflüge von San Juan werden von Air Sunshine (Internet: www.airsunshine.com), Envoy/American Airlines (Internet: www.aa.com), Cape Air (Internet: www.flycapeair.com) und LIAT (Internet: www.liat.com) und angeboten.

Internationale Flughäfen

St. Thomas (STT) (Cyril E. King) (Internet: www.viport.com) liegt 3 km von Charlotte Amalie entfernt.
St. Croix (STX) (Henry E. Rohlsen) (Internet: www.viport.com) liegt 18 km westlich von Christiansted. Flughafeneinrichtungen: Geschäfte, Restaurants, Duty-free-Shops, Tourist-Information und Mietwagenschalter. Busse und Taxis sind vorhanden.

Fahrzeiten

von Charlotte Amalie zu anderen Städten der Amerikanischen Jungferninseln (ungefähre Angaben in Std. und Min.):
FlugzeugSchiffBus/Pkw
Christiansted, SC0.25--
Cruz Bay, SJ-0.45-
Magens Bay--0.20
Coral World--0.40

Anmerkung: SC = St. Croix; SJ = St. John.

Schiff

Die größten Passagierhäfen sind Charlotte Amalie (St. Thomas) und Frederiksted (St. Croix). Die amerikanischen Jungferninseln werden häufig im Rahmen von Karibik-Kreuzfahrten der Reedereien Carnival (Internet: www.carnival.com), Celebrity (Internet: www.celebrity.com), Cunard (Internet: www.cunardline.com), Holland America (Internet: www.hollandamerica.com), Norwegian (Internet: www.ncl.com), Princess (Internet: www.princess.com), Radisson Seven Seas (Internet: www.rssc.com) und Royal Caribbean Cruise Lines (Internet: www.royalcaribbean.com) von Miami, New York, Port Canaveral bzw. Fort Lauderdale (Florida) oder San Juan (Puerto Rico) angelaufen. Informationen über Kreuzschiffe, die auf den Jungferninseln anlegen, sind erhältlich vom US Virgin Islands Department of Tourism (s. Adressen).
Regelmäßige Fährverbindungen bestehen zwischen St. Thomas bzw. St. John und den Britischen Jungferninseln.

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl.

Mobiltelefon

GSM 1900. Netzbetreiber ist AT&T Wireless (Internet: www.attwireless.com).

Fax

Faxdienste werden angeboten.

Internet/E-Mail

Internetanbieter ist VIAccess (Internet: www.viaccess.net). Auf allen drei Hauptinseln gibt es Internetcafés.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr, Sa 09.00-12.00 Uhr. Luftpost nach Europa ist bis zu einer Woche unterwegs.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Urlaubsorte & Ausflüge

St. Croix

-

St. Croix ist die größte Insel der Gruppe. In Christiansted, einer der beiden größeren Städte, spiegelt sich der Einfluss der ehemaligen dänischen Kolonialherrschaft wider. Fort Christiansvaern (1774), Government House, die im ehemaligen Zollhaus untergebrachte Kunstgalerie und die Werftgegend sind interessante historische Stätten. Außerhalb von Christiansted, an der West Airport Road liegt die Cruz Rum Distillery, die man besichtigen kann. Im Whim Greathouse wird das Leben auf den großen Plantagen im 17. Jahrhundert dargestellt. Auch Frederiksted ist dänischen Ursprungs; ganz in der Nähe kann man Reste tropischen Regenwalds erkunden.

Buck Island

-

Buck Island, 10 km von Christiansted entfernt, ist per Boot einfach erreichbar. Meeresflora und -fauna sind hier besonders eindrucksvoll und werden vom National Park Service als geschütztes Unterwasserriff betreut.

St. Thomas

-

St. Thomas ist die zweitgrößte und interessanteste Insel der Gruppe. Wie auf St. Croix ist auch hier der dänische Einfluss unverkennbar. Die größte Stadt und gleichzeitig Hauptstadt der Inselgruppe ist Charlotte Amalie. Entlang der malerischen Hauptstraße gibt es diverse Geschäfte in restaurierten dänischen Lagerhäusern. Enge Gassen mit Kopfsteinpflaster führen zum Ufer. Bluebeard’s Castle Tower ist eine sehenswerte alte Festung und ehemaliger Piratensitz. Lohnende Ausflugsziele sind Fort Christian (1672), das Coral World Observatory, die Frederick Lutheran Church (1850), das Regierungsgebäude (1866) auf dem Government Hill, Venus Pillar auf dem Magnolia Hill und die Synagoge auf dem Crystal Glade, eine der ältesten Amerikas. Eine Fahrt mit dem Unterseeboot Atlantis Submarine ist ein Erlebnis. An der Nordküste befindet sich der traumhafte Magens Beach.

St. John

-

St. John ist die unberührteste Insel der Gruppe – einen Flughafen gibt es nicht und etwa zwei Drittel der Insel stehen unter Naturschutz und bilden den US Virgin Islands National Park. Cruz Bay bietet zahlreiche Tauchzentren und hübsche Geschäfte. Trunk Bay ist ein zauberhafter Strand mit guten Tauchgründen. Außer den luxuriösen Hotelanlagen Caneel Bay Plantation und Hyatt Regency ist das Angebot an Unterkünften auf St. John begrenzt. In Cinnamon Bay und Maho Bay kann man jedoch zelten, außerdem gibt es Ferienhäuser.

Land & Leute

Essen & Trinken

Feriengästen stehen zahlreiche Restaurants zur Verfügung. Einheimische Gerichte, insbesondere Fischgerichte und Meeresfrüchte, Hamburger, Steaks sowie Spezialitäten der französischen, italienischen und chinesischen Küche gehören zum Angebot. Der hochprozentige Cruzan Rum ist ausgezeichnet.

Nachtleben

Steel Bands und Limbotänze sind beliebt. Auf St. Thomas gibt es Nachtklubs; viele Hotels bieten Unterhaltungsprogramme.

Einkaufstipps

Luxusartikel bis zu 1200 US$ sind steuerfrei und daher preisgünstig. Uhren, Schmuck, Kameras, Porzellan, Lederwaren, Parfüm, Spirituosen und Designerkleidung können günstig erworben werden. Die besten Einkaufszentren befinden sich in Charlotte Amalie und auf St. Thomas.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Sa 09.00-17.00 Uhr.

Sport

Auf St. Croix gibt es drei ausgezeichnete Golfplätze, die beiden 18-Loch-Plätze von Carambola Resort und Buccaneer Hotel sowie ein 9-Loch-Platz (The Reef). Auf St. Thomas liegt der 18-Loch-Platz Mahogany Run. Tennisfans kommen auf den zahlreichen Tennisplätzen auf St. Croix, St. Thomas und St. John auf ihre Kosten. Außerdem ist Reiten möglich (in Frederiksted und Christiansted auf St. Croix). Rund um die Inseln gibt es ideale Bedingungen zum Sport- und Hochseefischen, die Angelwettbewerbe Bastille Day Kingfish Tournament und Open Atlantic Blue Marlin Tournament locken alljährlich Amateure und Profis aus aller Welt an. Alle Inseln bieten ausgezeichnete Tauch- und Wassersportmöglichkeiten. Parasailing wird auf St. Croix und auf St. Thomas angeboten.
Publikumssport: Pferde- und Bootsrennen sind sehr beliebt.

Veranstaltungskalender

März Internationale Rolex Regatta, St. Thomas. Febr. Landwirtschafts- und Nahrungsmittelmesse, St. Croix. März Transfer Day. Apr./Mai Karneval, St. Thomas.  Jun. Flaggentag. Jun./Jul. Festival, St. John. Jul. Emanzipationstag, St. John. Okt. Columbus-Tag.

Eine vollständige Veranstaltungsliste ist beim Fremdenverkehrsamt erhältlich. (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Trinkgeld: 15-20% sind üblich.

Unterkunft

Hotels

Das Angebot ist breit gefächert, es gibt mehr Hotels pro qkm als auf den anderen Karibikinseln. Die Übernachtungspreise richten sich nach der Hotelklasse, liegen jedoch grundsätzlich höher als die Preise anderer Karibik-Inseln. Der Hotelverband hat am Flughafen einen Buchungsschalter. Guest Houses und Ferienhäuser und -wohnungen gibt es auf St. John und St. Thomas. Informationsstellen: U.S. Virgin Islands Hotel and Tourism Association, PO Box 2300, St. Thomas, VI 00803. (Tel: 774 68 35. Internet: http://www.virgin-islands-hotels.com/) oder St. Croix Hotel Association, PO Box 24238, Gallows Bay, St. Croix, VI 00824. (Tel: 773 71 17 oder 800 524 20 26).

Camping

Auf St. John gibt es zwei Campingplätze. Cinnamon Bay Camp liegt inmitten des St. John Nationalparks. Plätze können für Aufenthalte von maximal 2 Wochen gebucht werden. Reservierung im Voraus wird empfohlen. Anschrift: Cinnamon Bay Camp, PO Box 720, Cruz Bay, St. John, VI 00831-0720. (Tel: 776 6330. Internet: www.cinnamonbay.com).

Der andere Campingplatz liegt an der Maho Bay in der Nähe eines schönen Strandes. Anschrift: Maho Bay Camp, PO Box 310, Cruz Bay, St John, VI 00830. (Tel: 715 0501 oder 800 392 9004. Internet: www.maho.org).

Das Fremdenverkehrsamt bemüht sich darum, den "sanften Tourismus" auf den Inseln zu fördern; auf St. John stehen daher sogenannte "Öko-Zelte" zur Verfügung.

Gesundheit

Erforderliche Impfungen

Essen & Trinken

Vorkehrungen erforderlich : 2, Zertifikat erforderlich : -

Malaria

Vorkehrungen erforderlich : Nein, Zertifikat erforderlich : -

Typhus & Polio

Vorkehrungen erforderlich : 1, Zertifikat erforderlich : -

Cholera

Vorkehrungen erforderlich : Nein, Zertifikat erforderlich :

Gelbfieber

Vorkehrungen erforderlich : Nein, Zertifikat erforderlich :

Gesundheitsvorsorge

Es gibt jeweils ein Krankenhaus auf St. Croix und auf St. Thomas und eine Klinik auf St. John. Die medizinische Versorgung ist sehr teuer und erfolgt auf direkte Bezahlung, die medizinischen Einrichtungen entsprechen denen der USA.

Eine belastbare Kreditkarte und der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer Reiserückholversicherung werden empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Hinweis

[1]: Typhus kommt vor, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.
[2]: Leitungswasser gilt zwar grundsätzlich als unbedenklich, außerhalb der Haupturlaubsgebiete sollte Wasser zum Trinken jedoch sicherheitshalber sterilisiert oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist pasteurisiert; Milchprodukte, einheimisches Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse können unbesorgt verzehrt werden.

Gesetzliche Feiertage

Feiertage

Nachfolgend sind die Feiertage für den Zeitraum Januar 2014 bis Dezember 2015 gelistet.
2014
1 Jan
Neujahr
6 Jan Heilige Drei Könige (Epiphanienfest)
20 Jan Martin Luther King, Jr.-Tag
17 Feb Tag des Präsidenten
17 Apr Gründonnerstag
18 Apr Karfreitag
26 May Gedenktag
3 Jul Tag der Emanzipation
4 Jul Unabhängigkeitstag
28 Jul Orkan-Gebetstag
1 Sep Tag der Arbeit
13 Oct Kolumbus-Tag
25 Oct Orkan Erntedankfest
1 Nov Freiheitstag
11 Nov Tag der Veteranen
28 Nov Thanksgiving-Tag
25 Dec Weihnachten

2015
1 Jan
Neujahr
6 Jan Heilige Drei Könige (Epiphanienfest)
19 Jan Martin Luther King, Jr.-Tag
16 Feb Tag des Präsidenten
2 Apr Gründonnerstag
3 Apr Karfreitag
25 May Gedenktag
3 Jul Tag der Emanzipation
4 Jul Unabhängigkeitstag
27 Jul Orkan-Gebetstag
7 Sep Tag der Arbeit
12 Oct Kolumbus-Tag
19 Oct Orkan Erntedankfest
1 Nov Freiheitstag
11 Nov Tag der Veteranen
26 Nov Thanksgiving-Tag
25 Dec Weihnachten

zollfrei einkaufen

Zollfrei einkaufen

Alle Geschenke und Spirituosen müssen verzollt werden, ansonsten Zollbestimmungen wie für USA.

Weitere Informationen s. USA.

Geld

Währung

Informationen s. USA.

Kreditkarten

Vor allem MasterCard/Eurocard und Visa, aber auch American Express und Diners Club werden akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard


Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

US-Dollar-Reiseschecks sind empfohlen.

Devisenbestimmungen

Keine Beschränkungen. Die Ein- und Ausfuhr von Beträgen ab einem Gegenwert von 10.000 US$ (einschl. Inhaberaktien, Reiseschecks, Geldanweisungen) muss deklariert werden. Achtung: in Bezug auf Devisenbestimmungen gelten miteinander verwandte Personen juristisch als eine Person.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Do 09.00-14.30 Uhr, Fr 09.00-14.00 und 15.30-17.00 Uhr.

Wechselkurse

1.00 EUR = 1.09 USD
1.00 CHF = 1 USD
Wechselkurse vom 10 Januar 2016

Reisepass/Visum

Hinweis

Einreisebestimmungen wie für USA. Weitere Informationen s. USA.

Einreise mit Kindern

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren


Für Hunde und Katzen wird ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis sowie eine Tollwutimpfung benötigt. Die Impfung muss mindestens 30 Tage und darf maximal 1 Jahr zurückliegen. Das Gesundheitszeugnis darf maximal 30 Tage vor der Ankunft ausgestellt worden sein.
Für Tiere, die nicht von ihrem Besitzer begleitet werden, wird eine Einfuhrgenehmigung vom Deputy Administrator of the United States Department of Agriculture verlangt.

Allgemeines

Lage

Karibik, Leeward-Inseln.

Fläche

346 qkm (134 qm).

Bevölkerungszahl

104.170 (2014).

Bevölkerungsdichte

301,1 pro qkm.

Hauptstadt

Charlotte Amalie (St. Thomas). Einwohner: 10.057 (Schätzung 2009).

Staatsform

Außengebiet der USA. Die Inseln haben einen geringeren Grad an Selbstverwaltung als Puerto Rico. Parlament (Senate) mit 15 Mitgliedern, die alle 2 Jahre gewählt werden.

Geographie

Die rund 50 Amerikanischen Jungferninseln sind von türkis glitzerndem Meer umgeben, von tropischer Vegetation bewachsen und liegen ca. 60 km östlich von Puerto Rico. Sie bilden das erste Glied in der Kette der Leeward-Inseln. St. Thomas, eine der drei Hauptinseln mit ausgezeichnetem Tiefseehafen, ist lang, schmal und steigt zu einem Bergkamm an. St. John ist größtenteils von dichtem Regenwald bedeckt und bietet feine Sandstrände. St. Croix, die größte der Inselgruppe, besteht aus hügeligem Land, das früher von Plantagen bedeckt war.

Sprache

Amtssprache ist Englisch. Spanisch und Kreolisch sind weit verbreitet.

Religion

Christen, überwiegend Protestanten.

Ortszeit

MEZ - 5. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung auf den Amerikanischen Jungferninseln. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -5 Std. und im Sommer -6 Std.

Netzspannung

120 V, 60 Hz.

Regierungschef

Gouverneur John de Jongh, seit Januar 2007.

Staatsoberhaupt

Barack H. Obama, seit Januar 2009.

Kontaktadressen

U. S. Virgin Islands Department of Tourism

Die Amerikanischen Jungferninseln unterhalten keine eigenen Auslandsvertretungen. Zuständig sind die US-Botschaften und Konsulate (s. USA).
Telefon: 774 87 84.
Website: www.visitusvi.com

Reise- und Sicherheitsinformationen

Für dieses Land besteht beim Auswärtigen Amt momentan kein länderspezifischer Sicherheitshinweis.
Home > Länder weltweit > Nordamerika